BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 399

Bibliothek London, The British Library
Signatur

Add. 22633

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 703

Beschreibung

Codex; Pergament; 157 Blätter; 20,5 x 15,0 cm; mit hellem Leder überzogene Holzdeckel; Reste von Blindprägung; Reste einer Schließe. - Einrichtung: Schriftspiegel 16,5 x 9,5 cm; einspaltig; 20 Zeilen; rote Initialen; rubrizierte Überschriften; Anfang der Benediktinerregel mit größerer ornamentaler Initiale. - Schrift: Minuskel von mehreren Händen des 12. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach im 12. Jahrhundert wohl in Seligenstadt entstanden; das British Museum erwarb ihn am 11.12.1858 von Boone in Paris.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • Corpus Consuetudinum Monasticarum, I, S. CI und passim
  • L.M.J. Delaissé, Scriptorium 4 (1950), S. 235
  • MBK., Ergänzungsband I, 3, S. 300
  • W. Milde, in: W. Milde - Th. Wurzel, Einhard. Vita Karoli Magni, S. 26
  • R. Priebsch, Deutsche Handschriften in England, II, S. 197f., Nr. 240
  • H. Thoma, PBB. 73 (1951), S. 232f.
  • StSG. V, S. 62f., Nr. 703.
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/399 [Stand 23.09.2017].