BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 386b

Bibliothek Linz (Donau), Oberösterreichische Landesbibliothek
Signatur

386 (ehemals 97)

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

nicht bei StSG. - 4. Nachtragsliste (1991)

Digitalisat
  • 386b Linz (Donau), Oberösterreichische Landesbibliothek 386 (ehemals 97) (→ Codex)
Beschreibung

Codex; Pergament; 161 Blätter; 30,5 x 21,5 cm; mit hellem Leder überzogene dicke Holzdeckel; vorderer Einbanddeckel durch Wurmfraß beschädigt; 2 nach vorne greifende Schließen; vorgängige Signatur T.o.N.16. auf einem Papierschild auf dem vorderen Einbandspiegel.- Einrichtung: Schriftspiegel 24,5 x 15,8 cm; einspaltig; 35 Zeilen; auf f. 1r große rankenverzierte Initiale D in den Farben rot, orange und braun; zwei einfache rote Initialen auf f. 41v. - Schrift: karolingische Minuskel von einer Hand des 12. Jahrhunderts; f. 161v von jüngerer Hand des 13. Jahrhunderts beschrieben.

Geschichte

Codex der Schrift nach im 12. Jahrhundert entstanden; ein Besitzvermerk des 17. Jahrhunderts auf f. 1r weist auf die Benediktinerabtei Garsten bei Steyr in Oberösterreich.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • C. Albarello, Aevum 71 (1997), S. 236
  • K. Schiffmann, Die Handschriften der Öffentl. Studienbibliothek in Linz, S. 103, Nr. 97
  • F. Stegmüller, Repertorium biblicum medii aevi, V, Nr. 7194.
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/386b [Stand 25.09.2017].