BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 368

Bibliothek Leiden, Bibliotheek der Rijksuniversiteit
Signatur

Voss. lat. fol. 63

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 253

Beschreibung

Codex; Pergament; 129 Blätter sowie 3 zusätzliche ungezählte Papierblätter vorne und 2 hinten; 30,5 x 19,5 cm; Zählung von 1 bis 129 von jüngerer Hand jeweils in der rechten oberen Ecke der Rectoseite; erstes Blatt mit 1* olim 46 bezeichnet; Zahl 46 in der Zählung übersprungen; mit braunem Leder überzogene Holzdeckel. - Einrichtung: Schriftspiegel 21,5/22,0 x 10,0 cm; einspaltig; 31-32 Zeilen; f. 1r reich verzierte Initiale B, zum Teil in roter Farbe; f. 129r Schema einer Weltkarte. - Schrift: karolingische Minuskel von mehreren Händen des 10. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach im 10. Jahrhundert entstanden; später war er im Besitz von I. Voss (1618-1689).

Inhalte
Links
Abbildungen

Abbildung von f. 65v in BStK., Bd. VI, 2005, S. 2811

Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • R. Badalì, BC. Ns. 21 (1973), S. 35-37
  • R. Badalì, in: S. Prete - R. Badalì, I Codici di Terenzio e quelli di Lucano, S. 68-71
  • F. Beck, Untersuchungen zu den Handschriften Lucans, S. 2 und passim
  • H. Bischoff, Althochdeutsche Glossen zu den historischen Werken des Sallust und Lucan, S. 86
  • É. Chatelain, Paléographie des classiques latins, II, S. 20
  • Handschriftenarchiv Bernhard Bischoff, S. 156
  • L.W. Jones, Speculum 22 (1947), S. 384
  • K.A. de Meyier, Codices Vossiani Latini, I, S. 124f.
  • B. Munk Olsen, L'étude des auteurs classiques latins, II, S. 41
  • Schrifttafeln zur Erlernung der lateinischen Palaeographie, I, S. 368
  • R.J. Tarrant, in: Texts and Transmission, S. 216f.
  • B. Victor, in: La collaboration dans la production de l'écrit médiéval, S. 355
  • StSG. IV, S. 479, Nr. 253.
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/368 [Stand 23.11.2017].

Letzte Änderung: Brigitte Goebel, 01.02.2016