BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 283

Bibliothek Herrnstein, Bibliothek des Grafen Nesselrode (früher Herten, Bibliothek des Grafen Droste-Nesselrode)
Signatur

192 Kriegsverlust

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 240

Beschreibung

Codex aus 2 Teilen; Teil 1: f. 1-20; Teil 2: f. 21-96; Pergament; 96 Blätter sowie je 1 zusätzliches Papierblatt vorne und hinten; etwa 28,0 x 20,5 cm; Blatt 86 stark beschnitten; mit blindgepreßtem Leder überzogene Holzdeckel; 1 Schließe. - Einrichtung f. 21-96: zweispaltig; f. 95r-96v einspaltig; 44 Zeilen. - Schrift: f. 1-20 karolingische Minuskel von einer Hand aus der 2. Hälfte des 9. Jahrhunderts oder dem 9./10. Jahrhundert; f. 21-96 von mehreren Händen des 12. Jahrhunderts; zusätzliche Blätter vorne und hinten von einer Hand des 15. Jahrhunderts.

Geschichte

Einzelne Teile des Codex der Schrift nach in verschiedenen Jahrhunderten wohl in Deutschland entstanden, f. 1-20 in der 2. Hälfte des 9. Jahrhunderts oder im 9./10. Jahrhundert, möglicherweise in Norddeutschland, f. 21-96 im 12. Jahrhundert; ein Besitzvermerk von 1682 auf f. 1r weist auf den Grafen F. Nesselrode-Reichenstein.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • M.A. d'Aronco, ASE. 17 (1988), S. 15-33
  • A. Beccaria, I codici di medicina del periodo presalernitano, S. 208-213, Nr. 55
  • M.L. Cameron, ASE. 11 (1983), S. 149
  • B. Munk Olsen, L'étude des auteurs classiques latins, II, S. 254, 478f.
  • B. Munk Olsen, RHT. 30 (2000), S. 171
  • R. Reiche, Ein rheinisches Schulbuch aus dem 11. Jahrhundert, S. 87f. und passim
  • I. Reiffenstein, in: Grammatica ianua artium, S. 71, 78
  • St. Stricker, in: Volkssprachig-lateinische Mischtexte, S. 100f., 108, 111, 114
  • K. Sudhoff, AGM. 10 (1917), S. 265-313
  • F. Vollmer, Philologus 75. NF. 29 (1918), S. 129-132
  • StSG. IV, S. 468, Nr. 240
  • StSG. V, S. 60, Nr. 240.
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/283 [Stand 26.09.2017].

Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 15.02.2017