BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 198

Bibliothek St. Gallen, Stiftsbibliothek
Signatur

184

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 171

Digitalisat
  • 198 St. Gallen, Stiftsbibliothek 184 (→ Codex)
Beschreibung

Codex aus 2 Teilen; Teil 1: p. 1-188; Teil 2: p. 189-266; Pergament; 133 Blätter; p. 1-188 29,6/30,1 x 24,9/25,0 cm; p. 189-266 29,6/29,7 x 23,7/24,1 cm; Zählung von 1 bis 266 von jüngerer Hand jeweils in der äußeren oberen Ecke der Seite; mit beigem Leder überzogene Holzdeckel; eine Schließe. - Einrichtung p. 189-266: Schriftspiegel p. 189-266 24,7 x 18,9/20,3 cm; einspaltig; p. 239, 255 obere Hälfte, 262 zweispaltig; p. 261 dreispaltig; p. 1-188 26 Zeilen; p. 189-266 35-40 Zeilen; Überschriften in Majuskeln; p. 242, 244 astronomische Tafeln; p. 247 Stammbaum. - Schrift: teils insular beeinflußte karolingische Minuskel von mehreren Händen aus der 2. Hälfte des 9. Jahrhunderts; p. 255, 261-262 von mehreren Händen des 11. Jahrhunderts.

Geschichte

Einzelne Teile des Codex der Schrift nach in der 2. Hälfte des 9. Jahrhunderts entstanden, p. 255, p. 261-262 im 11. Jahrhundert; einzelne Teile wohl in St. Gallen entstanden.

Inhalte
  • p. 1: Inhaltsvermerk
  • p. 2-188: Prosper von Aquitanien, Kommentar zur Bibel, Psalmen
  • p. 189-195: Augustinus, De disciplina christianorum
  • p. 195-197: Augustinus, De libero arbitrio
  • p. 197-200: Valerian von Cemele, De bono disciplinae
  • p. 201-205: Asketisches
  • p. 206-209: Halitgar von Cambrai, Poenitentiale (Anfang)
  • p. 210-260: Computus und Kalendar
  • p. 212: leer
  • p. 255 obere Hälfte: Sachglossar
  • p. 261-262: Sachglossar
  • p. 263-266: Kommentar zur Bibel, Neues Testament (Fragment)
  • p. 264, 266: Federproben
Links
Abbildungen

Abbildungen von p. 255, 261, 262 in BStK., Bd. VI, 2005, S. 2635, 2637, 2639

Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/198 [Stand 28.10.2020].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/198.xml [Stand 28.10.2020].

Letzte Änderung: Brigitte Goebel, 01.02.2016