BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 198

Glossierte Inhalte
  • 198, p. 255 obere Hälfte: Sachglossar
  • 198, p. 261-262: Sachglossar
  • Zahl und Art der Glossen

    Sachglossare: Insgesamt 248 Glossen; davon 32 Glossen (p. 255) zu Waffen-, Gerätschafts- und Lebensmittelbezeichnungen; 216 Glossen (p. 261-262) zu Lebensmittel-, Waffen-, Gerätschafts-, Baum-, Wohnungs-, Kräuter-, Tier-, Körperteil- und Kleidungsbezeichnungen; davon 1 Glosse (p. 261) in bfk-Geheimschrift eingetragen (Schreiberzusatz?); 16 Glossen (p. 262) De membris zu Körperteilbezeichnungen (wohl zu der Tradition von Walahfrid Strabo, De homine et partibus eius gehörig); die Lebensmittelbezeichnungen von p. 255 (bis auf eine Bezeichnung) auch auf p. 261; Anlage der Glossare auf p. 255 übersichtlich, aber ohne Überschriften, auf p. 261-262 unübersichtlich, gedrängt, ohne Einhaltung der Spalten, aber mit Überschriften.

    Zeit

    Glossen als Bestandteil der Glossare im 11. Jahrhundert eingetragen.

    Ort

    -

    Sprachgeographische Einordnung

    Alem. (nach Th. Frings, S. 181; H. Götz, S. 243; G. Müller - Th. Frings, S. 86; H. Reutercrona, S. 7; J. Schatz, S. 3; F. Simmler, S. 23).

    Edition

    Mittelalterliche Schatzverzeichnisse, I, S. 154-156; StSG. III, S. 441f. (Nr. DCCCCLXIV: Waffen-, Gerätschafts- und Lebensmittelbezeichnungen p. 255), S. 435 (Nr. DCCCCLIXc: Körperteilbezeichnungen p. 262), S. 466f. (Nr. MVa: Baumbezeichnungen p. 261), S. 572-574 (Nr. MXXVa: Kräuterbezeichnungen p. 261), S. 614 (MLXXVI: Lebensmittelbezeichnungen p. 255), S. 618 (Nr. MLXXXIIa: Kleidungsbezeichnungen p. 262), S. 628 (Nr. MXCIII: Waffen- und Gerätschaftsbezeichnungen p. 261), S. 632-634 (MCI: Waffen- und Gerätschaftsbezeichnungen p. 261), S. 640 (Nr. MCXI: Waffen- und Gerätschaftsbezeichnungen p. 255), S. 641f. (Nr. MCXV: Waffen- und Gerätschaftsbezeichnungen p. 261), S. 645f. (Nr. MCXXI: Waffen- und Gerätschaftsbezeichnungen p. 261), S. 653f. (Nr. MCXXXIV: Tierbezeichnungen p. 261).

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, S. 444, Nr. 171
    • G. Baesecke, Kleinere Schriften, S. 23-33
    • G. Baur, Der Wortschatz der Landwirtschaft im Bereich der ahd. Glossen, S. 310
    • R. Bergmann, in: Wort und Begriff „Bauer“, S. 94 und passim
    • J. Brandsch, Bezeichnungen für Bauern und Hofgesinde im Althochdeutschen, S. 12, 55
    • H. Brauer, Die Bücherei von St. Gallen, S. 86
    • H.-R. Fehlmann, in: Fachprosastudien, S. 471, 474f., 477
    • Th. Frings, PBB. 91 (Halle 1969), S. 181
    • H. Götz, PBB. 77 (Halle 1955), S. 243
    • H. Hornbruch, Deonomastika, S. 219
    • D. Hüpper-Dröge, Schild und Speer, S. 293, 403
    • E. Karg-Gasterstädt, PBB. 65 (1942), S. 206
    • H. Kempf, Die Lehnbildungen der althochdeutschen Gregorglossen, S. 117
    • G. Müller - Th. Frings, Germania Romana, II, S. 86
    • G. von Olberg, Die Bezeichnungen für soziale Stände, S. 217
    • H. Palander, Die althochdeutschen Tiernamen, I, S. 170
    • P. Piper, ZDPh. 13 (1882), S. 446-450
    • H. Reutercrona, Svarabhakti und Erleichterungsvokal, S. 7
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 638
    • J. Schatz, Althochdeutsche Grammatik, S. 3
    • F.X. Scheuerer, Zum philologischen Werk J.A. Schmellers, S. 140
    • P. Sievers, Die Accente in althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften, S. 7, 47, 104
    • F. Simmler, Die westgermanische Konsonantengemination, S. 23
    • St. Sonderegger, in: Aspekte der Nationenbildung im Mittelalter, S. 251
    • I. Strasser, in: Die Iren und Europa im früheren Mittelalter, II, S. 402
    • St. Stricker, Basel ÖBU. B IX 31, S. 675, 679.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/198 [Stand 20.05.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/198.xml [Stand 20.05.2019].