BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 162b

Bibliothek Freiburg im Breisgau, Universitätsbibliothek
Signatur

Hs. 454

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

nicht bei StSG. - 3. Nachtragsliste

Digitalisat
  • 162b Freiburg im Breisgau, Universitätsbibliothek Hs. 454 (→ Codex)
Beschreibung

Codex; Pergament; 143 Blätter sowie je 1 zusätzliches Papier- und 1 Pergamentblatt vorne und hinten; 27,5 x 20,5 cm; Zählung von 1 bis 143 von jüngerer Hand jeweils in der rechten oberen Ecke der Rectoseite; zusätzliche Pergamentblätter vorne und hinten von einer Hand des 15. Jahrhunderts mit 41 und 47 bezeichnet; Einband von etwa 1500; heller, blindgepreßter Ledereinband (Holzdeckel durch Pappe ersetzt); 2 Schließen. - Einrichtung: Schriftspiegel 21,0/21,5 x 15,0/16,0 cm; einspaltig; 33-38 Zeilen; f. 142r-143v 43-44 Zeilen; Überschriften in roter Farbe; leicht verzierte Initialen; f. 1r, 2r, 16r über 11-12 Zeilen reichende Rankeninitiale in roter Farbe; f. 132r Federzeichnung. - Schrift: gotische Minuskel von mehreren Händen aus der 1. Hälfte des 12. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach in der 1. Hälfte des 12. Jahrhunderts entstanden.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/162b [Stand 12.08.2020].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/162b.xml [Stand 12.08.2020].