BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 146

Bibliothek Erlangen, Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg
Signatur

B 23

Ehemalige Signaturen

früher Ms. 2006

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 133

Beschreibung

Fragment; Pergament; 1 Blatt; 30,6 x 20,7 cm; moderner weißer Pappumschlag; vorgängige Signatur MS. 2006 in der oberen rechten Ecke von f. 1r und auf einem Papierschild in der oberen linken Ecke von f. 1r. - Einrichtung: Schriftspiegel 24,5 x 16,2 cm; zweispaltig; 44 Zeilen; kleine einfache Initialen in roter Farbe. - Schrift: Buchschrift von einer Hand des 12./13. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex, aus dem das Fragment stammt, der Schrift nach im 12./13. Jahrhundert entstanden; es wurde durch J.N. Pfister 1886 von einem Bucheinband von 1726 gelöst; seitdem wird es in der Universitätsbibliothek Erlangen aufbewahrt.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • R. Hildebrandt, Summarium Heinrici, II, S. XLVII
  • R. Hildebrandt, in: 2VL. IX, Sp. 510-519
  • O. Pültz, Die deutschen Handschriften der Universitätsbibliothek Erlangen, S. 36f.
  • E. von Steinmeyer, Die jüngeren Handschriften der Erlanger Universitätsbibliothek, S. 79
  • St. Stricker, Basel ÖBU. B IX 31, S. 89f., 97, 113f., 474
  • St. Stricker, in: R. Schützeichel, Addenda und Corrigenda (III), S. 273, 302, 304f., 307
  • StSG. IV, S. 429, Nr. 133.
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/146 [Stand 19.11.2017].