BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 134

Bibliothek Einsiedeln, Stiftsbibliothek
Signatur

cod 356 (609)

Ehemalige Signaturen

früher 4. Numero 58. B. V Einsidlensis

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 124

Beschreibung

Codex aus 3 Teilen; Teil 1: p. 1-64; Teil 2: p. 65-118; Teil 3: p. 119-152; Pergament; 76 Blätter; 22,5 x 19,0 cm; Zählung von 1 bis 152 von jüngerer Hand jeweils in der äußeren oberen Ecke der Seite; mit weißem Leder überzogene Holzdeckel; eine Schließe; vorgängige Signatur 4. Numero 58. B. V Einsidlensis auf p. 2. - Einrichtung p. 65-118: Schriftspiegel 17,0 x 15,0 cm; einspaltig; 23 Zeilen; Martyrologium und kalendarische Teile farbig ausgestattet. - Schrift: karolingische Minuskel von mehreren Händen, p. 1-64 des 10. Jahrhunderts, 65-118 aus der 1. Hälfte des 11. Jahrhunderts, p. 119-152 des 11. Jahrhunderts.

Geschichte

Einzelne Teile des Codex der Schrift nach in verschiedenen Jahrhunderten entstanden, p. 1-64 im 10., p. 65-118 in der 1. Hälfte des 11. Jahrhunderts, p. 119-152 im 11. Jahrhundert; ein Besitzvermerk auf p. 152 sowie Randeinträge des Bibliothekars H. von Ligerz (1324-1360) weisen auf die Benediktinerabtei Einsiedeln ebenso wie die vorgängige Signatur auf p. 2.

Inhalte
  • p. 1: leer
  • p. 2-19: Martyrologium
  • p. 20-25: Ostertafeln
  • p. 26: Cursus solis per XII signa
  • p. 27-54, 59-64: Annales Einsidlenses
  • p. 55-57: Regino von Prüm, Chronicon (Exzerpt)
  • p. 58: leer
  • p. 65: Gebete
  • p. 66-117: Demokritos, Liber Gallieni logici
  • p. 117: Rezept
  • p. 118: leer
  • p. 119-150: Augustinus, Sermones
  • p. 151: leer
  • p. 152: Besitzvermerk
Links
Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/134 [Stand 28.10.2020].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/134.xml [Stand 28.10.2020].

Letzte Änderung: Alexander Bock, 28.11.2017