BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 115

Bibliothek Einsiedeln, Stiftsbibliothek
Signatur

cod 127 (411)

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 107

Beschreibung

Codex; Pergament; 68 Blätter; 29,0 x 21,0 cm; Zählung von 1 bis 136 jeweils in der äußeren oberen Ecke der Seite; Einsiedler Einband; mit weißem, blindgepreßtem Leder überzogene Holzdeckel; eine Schließe. - Einrichtung: Schriftspiegel 23,0 x 16,0/17,0 cm; einspaltig; 34-36 Zeilen; p. 1 Incipit in Capitalis rustica in roter und schwarzer Farbe; leicht verzierte Initialen, zum Teil in roter Farbe. - Schrift: Minuskel von einer Hand des 12. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach im 12. Jahrhundert entstanden.

Inhalte
Links
Abbildungen

Abbildung von p. 33 in BStK., Bd. VI, 2005, S. 2567

Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • BHM, Nr. 0
  • A. Bruckner, Scriptoria medii aevi helvetica, V, ; VIII, S. 52; S. 23, 106
  • M.L.W. Laistner - H.H. King, A Hand-List of Bede Manuscripts, S. 71, 76
  • G. Meier, Catalogus codicum manu scriptorum qui in Bibliotheca Monasterii Einsidlensis O.S.B. servantur, S. 104
  • B. Meineke, Basler Fragment, S. 117
  • G. Morel, Einsiedler-Handschriften der latein. Kirchenväter bis zum IX. Jahrhundert, S. 248, 253f.
  • P. Vaciago, in: Les manuscrits des lexiques et glossaires, S. 134
  • C. Wich-Reif, Studien zur Textglossarüberlieferung, S. 345
  • StSG. IV, S. 422, Nr. 107.
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/115 [Stand 23.11.2017].

Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 01.02.2016