BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 100

Bibliothek Dresden, Sächsische Landesbibliothek
Signatur

Dc 159

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 98

Digitalisat
  • 100 Dresden, Sächsische Landesbibliothek Dc 159 (→ Codex)
Beschreibung

Codex; Pergament; 72 Blätter; 16,0 x 14,0 cm; Zählung von 1 bis 71 von jüngerer Hand jeweils in der rechten oberen Ecke der Rectoseite; Zahl 2 zweimal verwendet; weitere Fehlzählungen wurden mehrfach korrigiert; moderner Pappeinband. - Einrichtung: Schriftspiegel 13,0 x 11,0 cm; einspaltig; 19 Zeilen; Zeilenanfänge in Majuskeln. - Schrift: karolingische Minuskel von einer Hand des 10. oder 11. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach im 10. oder 11. Jahrhundert im Benediktinerkloster St. Ulrich und Afra in Augsburg entstanden, worauf auch ein Besitzvermerk des 17. Jahrhunderts auf f. 1r weist; später gelangte die Handschrift in den Besitz des Dresdner Superintendenten V.E. Loescher (1674-1749); 1751 wurde sie von der Dresdner Bibliothek erworben.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • G. Glauche, in: Gli umanesimi medievali, S. 162
  • Handschriftenarchiv Bernhard Bischoff, S. 41f.
  • N. Hörberg, Libri Sanctae Afrae, S. 23f., 75, Nr. 30
  • MBK., Ergänzungsband I, 3, S. 154
  • F. Schnorr von Carolsfeld, Katalog der Handschriften der Königl. Öffentlichen Bibliothek zu Dresden, S. 326, Nr. 159
  • StSG. IV, S. 419, Nr. 98.
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/100 [Stand 23.09.2017].

Letzte Änderung: Laura Potratzki, 08.06.2017