BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 96

Bibliothek Dessau, Anhaltische Landesbücherei, Wissenschaftliche Bibliothek und Sondersammlungen (früher Stadtbibliothek)
Signatur

HB 1

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 97

Beschreibung

Codex; Pergament; 103 Blätter sowie je 1 zusätzliches Papierblatt vorne und hinten; Textverlust durch fehlende Lagen und Blätter; 29,5/29,8 x 22,0/22,5 cm; mit braunem, blindgepreßtem Leder überzogene Holzdeckel; ehemals 2 Schließen. - Einrichtung: Schriftspiegel 18,5 x 9,0/10,0 cm; einspaltig; 21-23 Zeilen; Überschriften in Majuskeln; f. 1v einfache, über 4 Zeilen reichende Initiale M. - Schrift: karolingische Minuskel von einer Hand aus der 2. Hälfte des 10. Jahrhunderts; Neumen.

Geschichte

Codex der Schrift nach in der 2. Hälfte des 10. Jahrhunderts vielleicht in Italien entstanden; Besitzvermerke des 15. und 16. Jahrhunderts auf f. 1r und 25v weisen auf die Benediktinerabtei Nienburg an der Saale; nach einem Vermerk auf f. 1r wurde der Codex 1470 in Nienburg restauriert.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • B. Bischoff, Katalog der festländischen Handschriften des neunten Jahrhunderts, I, S. 216f.
  • J. Fliege, Die lateinischen Handschriften der Stadtbibliothek Dessau, S. 105-107
  • O. Keller - A. Holder, Q. Horati Flacci Opera, I, S. XVI und passim
  • B. Munk Olsen, L'étude des auteurs classiques latins, I, ; III, 2, S. 444f.; S. 65, 173
  • Y.-F. Riou, RHT. 21 (1991), S. 89, 93, 106
  • K. Siewert, Die althochdeutsche Horazglossierung, S. 363-366 und passim
  • C. Villa, Aevum 66 (1992), S. 109
  • W. Wegstein, in: Liebe in der deutschen Literatur des Mittelalters, S. 30
  • StSG. IV, S. 418, Nr. 97.
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/96 [Stand 26.09.2017].

Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 20.05.2016