BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 63

Bibliothek Bern, Burgerbibliothek
Signatur

Cod. 257

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 30

Digitalisat
  • 63 Bern, Burgerbibliothek Cod. 257 (→ f. 2)
Beschreibung

Codex; Pergament; 14 Blätter; 28,5 x 22,0 cm; heller Pappeinband. - Einrichtung: Schriftspiegel etwa 18,5 x 11,0 cm; einspaltig; 22 Zeilen. - Schrift: karolingische Minuskel von einer Hand des 9./10. oder aus der 1. Hälfte des 10. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach im 9./10. Jahrhundert oder in der 1. Hälfte des 10. Jahrhunderts in Deutschland entstanden; später war er im Besitz von J. Bongars (1554-1612).

Inhalte
Links
Abbildungen

Abbildung von f. 5r in BStK., Bd. VI, 2005, S. 2539

Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • BHM., Nr. 990
  • B. Bischoff, Katalog der festländischen Handschriften des neunten Jahrhunderts, I, S. 119, Nr. 564
  • Catalogus Translationum et Commentariorum, III, S. 222
  • I.C. Cunningham, Scriptorium 27 (1973), S. 84
  • H. Hagen, Catalogus Codicum Bernensium, S. 288
  • H. Hoffmann, Bamberger Handschriften des 10. und des 11. Jahrhunderts, S. 126
  • G. Lobrichon, MJB. 24-25 (1989-1990), S. 290
  • P.K. Marshall, in: Texts and Transmission, S. 294
  • M. Mostert, The library of Fleury, S. 68
  • B. Munk Olsen, L'étude des auteurs classiques latins, II, ; III, 2, S. 190; S. 106
  • B. Munk Olsen, RHT. 30 (2000), S. 164
  • B. Munk Olsen, in: De Tertullien aux Mozarabes, II, S. 207
  • P.S. Piacentini, Studi su Persio, III, 1, S. 14
  • P.S. Piacentini, Studi su Persio, III, 2, S. 132
  • StSG. IV, S. 386, Nr. 30.
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/63 [Stand 20.09.2017].

Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 01.02.2016