BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 59b

Bibliothek Berlin, Staatsbibliothek zu Berlin – Preussischer Kulturbesitz
Signatur

Ms. germ. 2° 750, 8 [f. 23]

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 678 - 1. Nachtragsliste (1982) (Nr. 46a)

Beschreibung

Fragment; Pergament; 1 Blatt; Teil einer 25 Blätter umfassenden Fragmentsammlung; etwa 21,0 x 16,0 cm; Blatt in der rechten oberen Ecke der Rectoseite mit 23 bezeichnet; Aufbewahrung zusammen mit 24 anderen Fragmenten in einem blauen Pappheft. - Einrichtung: Schriftspiegel heute 20,8 x etwa 13,5/14,0 cm; einspaltig; heute noch 25 Zeilen erhalten; Überschriften in Majuskeln. - Schrift: karolingische Minuskel von einer Hand der 2. Hälfte des 12. Jahrhunderts [nach B. Bischoff brieflich an J. Splett, ZDA. 109 (1980) S. 230, Anm. 16].

Geschichte

Codex, aus dem das Fragment stammt, der Schrift nach in der 2. Hälfte des 12. Jahrhunderts entstanden; ein Stempel des 19. Jahrhunderts auf f. 23v weist auf die Bibliothek A.H. Hoffmanns von Fallersleben (1798-1874); während des 2. Weltkriegs befand sich das Fragment in der Benediktinerabtei Beuron, kam dann in die Universitätsbibliothek Tübingen und gelangte schließlich in die Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • P.J. Becker, in: Deutsche Handschriften 1100-1400, S. 332
  • H. Degering, Kurzes Verzeichnis der germanischen Handschriften der Preußischen Staatsbibliothek, I, S. 103
  • P. Gehring - W. Gebhardt, Scriptorium 13 (1959), S. 128
  • A.H. Hoffmann, Ahd. Glossen, S. XIX
  • J. Splett, in: Mittelhochdeutsches Wörterbuch in der Diskussion, S. 111
  • J. Splett, ZDA. 109 (1980), S. 228-230
  • H. Vollmer, in: Neue Beiträge zur Geschichte der deutschen Bibel im Mittelalter, S. 119f.
  • C. Wich-Reif, Studien zur Textglossarüberlieferung, S. 346
  • StSG. IV, S. 685, Nr. 678.
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/59b [Stand 26.09.2017].