BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

Fragment

Bibliothek Rom (Vatikanstadt), Biblioteca Apostolica Vaticana
Signatur

Reg. lat. 348

Fragment

R

Alle Fragmente
Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

↗BStK.-Nr. 36; BStK.-Nr. 822: nicht bei StSG. - BV. (1973)

Digitalisat
  • 822 Rom (Vatikanstadt), Biblioteca Apostolica Vaticana Reg. lat. 348 (→ Codex)
Beschreibung

Fragmente, in Codices eingebunden; Pergament; ↗BStK.-Nr. 36; BStK.-Nr. 822: 38 Blätter, die aus BStK.-Nr. 36 entnommen sind; 20,5 x 13,5/14,0 cm; Zählung von 1 bis 38; daneben zum Teil durchgestrichene Zählung von 4 bis 30 von älterer Hand; roter Ledereinband.
- Einrichtung: Schriftspiegel 15,6/15,8 x 10,0 cm; einspaltig; 21 Zeilen; Überschriften in Majuskeln, zum Teil in roter Farbe; farbige Initialen.
BStK.-Nr. 822: f. 37v mit Flechtwerk verzierte, rote Initiale E; f. 2v links neben der Überschrift Federzeichnung eines Hahnes.
- Schrift: karolingische Minuskel von mehreren Händen aus dem 9./10. Jahrhundert.

Geschichte

Codex, aus dem die Fragmente stammen, der Schrift nach im 9./10. Jahrhundert in der Benediktinerabtei St. Gallen entstanden; darauf weist in Fragment B der Bibliotheksstempel auf f. 193v und der Eintrag auf dem zweiten zusätzlichen Blatt vorne; ↗BStK.-Nr. 36; BStK.-Nr. 822: das Fragment war, wie aus der älteren Foliierung ersichtlich, kurzfristig mit dem Codex Reg. lat. 339 [BStK.-Nr. 821 (I)] verbunden; später war es Bestandteil der Bibliothek Königin Christines von Schweden und wurde als solcher 1690 der Biblioteca Apostolica Vaticana übereignet.

Inhalte
Links
Abbildungen

↗BStK.-Nr. 36;

Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/822 [Stand 01.12.2020].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/822.xml [Stand 01.12.2020].

Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 06.02.2017