BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 24a

Bibliothek Bamberg, Staatsbibliothek
Signatur

Msc. Class. 47

Ehemalige Signaturen

früher M. IV. 11 bzw. K. I.

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

nicht bei StSG. - 3. Nachtragsliste (1991)

Digitalisat
  • 24a Bamberg, Staatsbibliothek Msc. Class. 47 (→ Codex)
Beschreibung

Codex; Pergament; 93 Blätter sowie je 1 ungezähltes Papierblatt vorne und hinten; Blätter stark abgerieben, zum Teil beschnitten; Wasserschaden; 30,0 x 22,1 cm; Blatt 93 wesentlich kleiner; Zählung von 1 bis 93 von jüngerer Hand jeweils in der rechten oberen Ecke der Rectoseite; Einband der Bamberger Dombibliothek von 1611; weißer Ledereinband; Wappen der Dombibliothek in goldener Farbe auf Vorder- und Rückdeckel; 2 Schließen; vorgängige Signatur K. I. auf dem Einbandrücken. - Einrichtung: Schriftspiegel 24,0 x 11,0 cm; f. 1r-63v einspaltig; f. 64r-93v zweispaltig; 35-47 Zeilen; f. 1r reich mit Flechtwerk verzierte Initiale F; ansonsten einfache Initialen. - Schrift: nach H. Hoffmann karolingische Minuskel des 9. Jahrhunderts, früher ins 11. Jahrhundert datiert; reiche interlineare und marginale Kommentierung und Glossierung.

Geschichte

Codex nach H. Hoffmann der Schrift nach im 9. Jahrhundert vermutlich in Nordfrankreich entstanden; im Zuge der Säkularisation ging die Handschrift aus der Dombibliothek Bamberg 1803 in den Besitz der Bamberger Staatsbibliothek über.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/24a [Stand 30.10.2020].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/24a.xml [Stand 30.10.2020].

Letzte Änderung: Alexander Bock, 21.02.2018