BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 24c

Glossierte Inhalte
  • 24c, f. 6r-12r: Wilhelm von Hirsau, Consuetudines I,V (De signis loquendi)
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossierung: 25 volkssprachige Wörter (f. 6r-9r) im Kapitel De signis loquendi in Wilhelm von Hirsau, Consuetudines (I,V); davon 1 Interlinearglosse (f. 7v) und 12 Kontextglossen (f. 6v-8r, 9r); 12 weitere Eintragungen (f. 6r, 6v, 7v) stehen ohne lateinisches Bezugswort im Kontext des Textes.

    Die Wörter können teilweise dem Althochdeutschen, teilweise dem Mittelhochdeutschen zugeordnet werden; bei einigen Fällen ist eine eindeutige Zuordnung zur Volkssprache aufgrund der bilingualen Homonymität mit dem Lateinischen nicht möglich (vgl. dazu B. Bulitta, A. Mikeleitis-Winter, Vom Schweigen der Mönche, 2018, S. 188f.); Handschrift ansonsten spärlich lateinisch glossiert.

    Zeit

    Glossen vermutlich zeitgleich mit dem Text im 12. Jahrhundert eingetragen.

    Ort

    Wahrscheinlich in Hirsau eingetragen.

    Sprachgeographische Einordnung

    Teilweise althochdeutsch.

    Edition

    Volkssprachiger Wortschatz im Kontext der Consuetudines-Edition Willehelmi Abbatis Constitutiones Hirsaugienses, 1, herausgegeben von Pius Engelbert, Corpus consuetudinum monasticarum 15, Siegburg 2010, S. 199-202, 204-206, 212, 214-216, 218, 220f., 225f., 235 (=Hs.-Sigle B) ediert; eine vollständige Neuedition des volkssprachigen Signa-loquendi-Wortschatzes (unter Einbezug weiterer Glossen) in B. Bulitta, A. Mikeleitis-Winter, Vom Schweigen der Mönche. Volkssprachige Bestandteile im Signa-loquendi-Kapitel der Consuetudines Hirsaugienses und das Althochdeutsche Wörterbuch, in: Sprachwandel im Deutschen, herausgegeben von Luise Czajkowski – Sabrina Ulbrich-Bösch – Christina Waldvogel, Lingua Historia Germanica. Studien und Quellen zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 19, Berlin – Boston 2018, S. 199-210.

    Literatur zu den Glossen
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/24c [Stand 20.09.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/24c.xml [Stand 20.09.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 01.02.2019