BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 836

Glossierte Inhalte
  • 836, p. 488-490: Glossar zu den Canones
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossar: 13 im fortlaufenden Glossartext stehende Glossen (p. 488-489) in dem etwa 87 Artikel umfassenden Glossar zu den Canones; Glossen (nach I. Reiffenstein, S. 1430) identisch mit denen in BStK.-Nr. 530.

    Zeit

    Glossen als Bestandteil des Glossars im 1. Viertel des 9. Jahrhunderts eingetragen.

    Ort

    Salzburg.

    Sprachgeographische Einordnung

    Nach alemannischer Vorlage (nach I. Reiffenstein, S. 1431).

    Edition

    StSG. IV, S. 321 (Nr. DLXXXVIIa Nachtr.); Berichtigungen bei H. Thoma, PBB. 85 (Halle 1963) S. 242.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, S. 611, Nr. 548
    • L. Bethmann, AGÄDGK. 12 (1874), S. 258
    • B. Bischoff, Die südostdeutschen Schreibschulen und Bibliotheken in der Karolingerzeit, II, S. 139
    • U. Blech, Germanistische Glossenstudien, S. 305
    • E. Karg-Gasterstädt, in: Beiträge zur Geschichte, Literatur und Sprachkunde vornehmlich Württembergs, S. 235
    • H. Mayer, ABÄG. 15 (1980), S. 54
    • H. Mayer, Die althochdeutschen Griffelglossen der Handschrift Salzburg St. Peter a VII 2, S. 30
    • H. Thoma, PBB. 85 (Halle 1963), S. 242
    • C. Wich-Reif, Studien zur Textglossarüberlieferung, S. 270, 299.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/836 [Stand 23.05.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/836.xml [Stand 23.05.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 22.06.2016