BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 640

Glossierte Inhalte
  • 640, f. 1r-206r: Isidor von Sevilla, Etymologiae
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossierung: 13 Interlinearglossen (f. 21va-202ra) zu Isidor von Sevilla, Etymologiae; Glossen gleichmäßig über das Werk verteilt; von verschiedenen Händen eingetragen.

    Neufunde: In SchG. wird an 1 Stelle auf einen interlinear eingetragenen Neufund (f. 172ra) zu Isidor von Sevilla, Etymologiae hingewiesen.

    Zeit

    Wahrscheinlich 2. Hälfte des 11. Jahrhunderts.

    Ort

    Benediktinerabtei Tegernsee.

    Sprachgeographische Einordnung

    Bairisch.

    Edition

    StSG. V, S. 29 (Nr. DCCVIb); Edition der in SchG. gemeldeten Neufunde steht noch aus.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. V, S. 69, Nr. 716
    • B. Bischoff, Die südostdeutschen Schreibschulen und Bibliotheken in der Karolingerzeit, I, S. 39
    • G. Glauche, in: Gli umanesimi medievali, S. 165
    • C. Lecouteux, Euphorion 79 (1985), S. 98
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 644
    • K. Siewert, Glossenfunde, S. 79
    • F. Tschirch, ZDA. 69 (1932), S. 332f
    • L. Voetz, Komposita auf -man, S. 57.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/640 [Stand 25.05.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/640.xml [Stand 25.05.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 16.08.2016