BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 484

Glossierte Inhalte
  • 484, f. 5r-145v: Lucan, Pharsalia
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossierung: 8 Interlinearglossen (f. 6r-132v) zu Lucan, Pharsalia; davon 3 (f. 6r, 23v, 37r) interlinear über den marginalen Kommentaren stehend; 3 Glossen (f. 130v, 132r, 132v) in bfk-Geheimschrift (davon eine mit Vokalkennzeichnung); durchgängige lateinische Glossierung.

    Zeit

    11. Jahrhundert oder 1. Hälfte des 12. Jahrhunderts.

    Ort

    Möglicherweise Benediktbeuern.

    Sprachgeographische Einordnung

    Bair. (nach H. Bischoff, S. 89; Th. Frings, S. 180).

    Edition

    StSG. IV, S. 338f. (Nr. DCCXXXV Nachtr.).

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, S. 517, Nr. 327
    • H. Bischoff, Althochdeutsche Glossen zu den historischen Werken des Sallust und Lucan, S. 85, 89f., 94-104, 110
    • Th. Frings, PBB. 91 (Halle 1969), S. 180
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 642
    • P. Sievers, Die Accente in althochdeutschen und altsächsischen Handschriften, S. 49.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/484 [Stand 15.10.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/484.xml [Stand 15.10.2019].