BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 384a

Glossierte Inhalte
  • 384a, f. 176v-178v: medizinische und botanische Schriften; darunter: f. 178rb lateinisch-deutsches Pflanzenglossar
  • Zahl und Art der Glossen

    Sachglossar: 61 Glossen (f. 178rb) in dem überwiegend lateinisch-deutschen Pflanzenglossar; lateinische Lemmata und volkssprachige Glossen fortlaufend von einer Hand geschrieben, die auch die umliegenden Schriften schrieb.

    Zeit

    Glossen als Bestandteil des Glossars im 13. Jahrhundert eingetragen.

    Ort

    Glossen als Bestandteil des Glossars wohl im Dominikanerkloster in Leipzig eingetragen.

    Sprachgeographische Einordnung

    Ostmd. mit nd. Einfluß (nach K. Siewert, S. 102).

    Edition

    K. Siewert, in: R. Schützeichel, Addenda und Corrigenda (II), S. 100-102.

    Literatur zu den Glossen
    • R. Helssig, Katalog der lateinischen und deutschen Handschriften der Universitäts- Bibliothek zu Leipzig, I, 1, S. 316
    • K. Siewert, in: R. Schützeichel, Addenda und Corrigenda (II), S. 100-103.
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/384a [Stand 23.05.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/384a.xml [Stand 23.05.2019].