BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 383

Glossierte Inhalte
  • 383, f. 1r-10r: Walahfrid Strabo, De cultura hortorum
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossierung: 105 Glossen (f. 1r-8v) zu Walahfrid Strabo, De cultura hortorum; 99 interlinear und 6 marginal stehend; abgesehen von der letzten Glosse alle von einer Hand eingetragen; davon 7 Glossen [f. 1r (3), f. 1v (4)] vollständig oder teilweise in bfk- Geheimschrift eingetragen; Glossen von der Hand, die auch die durchgängige lateinische Glossierung schrieb.

    Neufunde: In SchG. wird an 1 Stelle auf einen interlinear eingetragenen Neufund (f. 1r) zu Walahfrid Strabo, De cultura hortorum hingewiesen.

    Zeit

    10. Jahrhundert.

    Ort

    -

    Sprachgeographische Einordnung

    Alem. (nach H. Reutercrona, S. 7); obd. (nach Th. Frings, Germania Romana, S. 14; F. Simmler, S. 42); nicht bestimmbar(nach Th. Frings, PBB., S. 182).

    Edition

    StSG. II, S. 767f. (Nr. DCCCCXXVIII); C. Cigni, in: Giardini, S. 74-102; Edition des in SchG. gemeldeten Neufunds steht noch aus.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, S. 484, Nr. 260
    • G. Baur, Der Wortschatz der Landwirtschaft im Bereich der ahd. Glossen, S. 293
    • W. Berschin, FDA. 104, 3. Folge 36 (1984), S. 16
    • E. Björkman, ZDW. 3 (1902), S. 264
    • C. Cigni, in: Giardini, S. 71-111
    • C. Cigni, in: Mittelalterliche volkssprachige Glossen, S. 457-465
    • W. Crossgrove, Die deutsche Sachliteratur des Mittelalters, S. 33
    • Th. Frings, Germania Romana und Romania Germanica, S. 14
    • Th. Frings, PBB. 91 (Halle 1969), S. 182
    • E. Glaser, in: Zur Geschichte der Nominalgruppe im älteren Deutsch, S. 200, 202f.
    • H. Hornbruch, Deonomastika, S. 155 und passim
    • E. Langbroek, Zwischen den Zeilen, S. 151
    • H. Reutercrona, Svarabhakti und Erleichterungsvokal, S. 7
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 640
    • P. Sievers, Die Accente in althochdeutschen und altsächsischen Handschriften, S. 46
    • F. Simmmler, Die westgermanische Konsonantengemination, S. 42
    • H. Tiefenbach, in: Das Handwerk in vor- und frühgeschichtlicher Zeit, II, S. 720
    • H. Tiefenbach, in: Untersuchungen zur eisenzeitlichen und frühmittelalterlichen Flur in Mitteleuropa, II, S. 302.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/383 [Stand 17.10.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/383.xml [Stand 17.10.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 30.08.2016