BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 375b

Glossierte Inhalte
  • 375b, f. 7v-50r: Pseudo-Apuleius, Herbarium
  • Zahl und Art der Glossen

    Sachglossar in sachlicher Anordnung: Mehrere althochdeutsche, im fortlaufenden Glossartext stehende Glossen (darunter f. 7v, 9v, 11r) zu Pseudo-Apuleius, Herbarium.

    Neufunde: In SchG. wird an 32 Stellen auf Neufunde zu Pseudo-Apuleius, Herbarium hingewiesen; davon 25 Neufunde [f. 2v (2), 5r, 11r, 11v, 12, 13v, 14r, 15r, 16r, 17r, 22r, 23r (2), 25r, 25v, 26v, 28v (2), 32r, 37r, 40r, 45v, 46r, 47r] interlinear, 7 Neufunde (f. 7v, 11v, 14r, 17r, 18r, 25r, 32r) marginal eingetragen; 1 der Neufunde (f. 18r) gibt SchG. als mittelhochdeutsch an.

    Zeit

    Glossen mit dem Text im 12. Jahrhundert eingetragen.

    Ort

    -

    Sprachgeographische Einordnung

    Unbestimmt.

    Edition

    Beispielhaft 3 Glossen ediert bei K.A. de Meyier, Codices Vossiani Latini, II, S. 107; eine Edition der in SchG. gemeldeten Neufunde steht noch aus.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • K.A. de Meyier, Codices Vossiani Latini, II, S. 107.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/375b [Stand 18.09.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/375b.xml [Stand 18.09.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 30.08.2016