BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 309

Glossierte Inhalte
  • 309, f. 1r-206v: Bibel, Matthäus-, Markus-, Lukas- und Johannes-Evangelium (mit Scholien von Walahfrid Strabo)
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossierung: Insgesamt 205 Glossen (f. 1r-173v nach jüngerer Zählung; bei StSG. um 1 höhere Zählung) zur Bibel, Evangelien; davon 171 (f. 1r-56r) zu Matthäus-Evangelium; 161 interlinear, 10 marginal stehend; 5 der Glossen in bfk-Geheimschrift eingetragen; 7 Interlinearglossen (f. 65v-91v) zu Markus-Evangelium; 24 Interlinearglossen (f. 106v-137v) zu Lukas-Evangelium; davon 1 Glosse (f. 107v) in bfk-Geheimschrift; 3 Interlinearglossen (f. 173v) zu Johannes-Evangelium in bfk-Geheimschrift; Glossen eingebettet in eine umfangreiche interlineare und marginale lateinische Kommentierung und Glossierung.

    Neufunde: In SchG. wird an 11 Stellen auf Neufunde zur Bibel hingewiesen; davon 5 Neufunde [f. 5v, 7r (2), 46v (2)] interlinear, 6 Neufunde [f. 4v (2), 15v, 16v, 23v, 29r] marginal eingetragen; 1 der Neufunde (f. 7r) Syntagma aus 2 Wörtern, 1 der Neufunde (f. 15v) Syntagma aus 3 Wörtern.

    Zeit

    11. Jahrhundert; Glossen auf f. 12v- 18v 13. Jahrhundert.

    Ort

    Vermutlich Reichenau.

    Sprachgeographische Einordnung

    Alem. (nach H. Garke, S. 55; G. Müller, S. 311; H. Reutercrona, S. 63; I. Rosengren, S. 37); obd. mit frk. Einschlägen (nach Th. Klein, S. 165).

    Edition

    StSG. I, S. 708-719 (Nr. CCCLXVIII: Matthäus-Evangelium), S. 723 (Nr. CCCLXXVI: Markus-Evangelium), S. 725f. (Nr. CCCLXXX: Lukas-Evangelium), S. 738 (Nr. CCCLXXXVIII: Johannes-Evangelium); Edition der in SchG. gemeldeten Neufunde steht noch aus.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, S. 407, Nr. 63
    • U. Bliesener, Die hochdeutschen Wörter in altsächsischen Glossaren, S. 36-38, 42, 49
    • H. Garke, Prothese und Aphaerese des h, S. 55
    • H. Götz, in: R. Große - S. Blum - H. Götz, Beiträge zur Bedeutungserschließung im althochdeutschen Wortschatz, S. 152
    • R. Große, in: Mittelalterliche volkssprachige Glossen, S. 402f.
    • A. Holder, Die Reichenauer Handschriften, I, S. 417
    • D. Hüpper-Dröge, Schild und Speer, S. 371f., 407
    • H. Kempf, Die Lehnbildungen der althochdeutschen Gregorglossen, S. 43
    • Th. Klein, Studien zur Wechselbeziehung zwischen altsächsischem und althochdeutschem Schreibwesen, S. 162, 165
    • B. Kochskämper, `Frau' und `Mann' im Althochdeutschen, S. 453
    • Th. Längin, Deutsche Handschriften der Grossh. Badischen Hof- und Landesbibliothek, S. 78, Nr. 7
    • A. Mikeleitis-Winter, Der Bereich Nahrungszubereitung im althochdeutschen Wortschatz, S. 337 und passim
    • G. Müller, PBB. 79 Sonderband (Halle 1957), S. 311
    • A. Niederhellmann, Arzt und Heilkunde in den frühmittelalterlichen Leges, S. 152, 284
    • H. Palander, Die althochdeutschen Tiernamen, I, S. 169
    • H. Reutercrona, Svarabhakti und Erleichterungsvokal, S. 63
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 639
    • I. Rosengren, Sprache und Verwandtschaft einiger althochdeutschen und altsächsischen Evangelienglossen, S. 37-39 und passim
    • E. Schröder, ZVSp. 48 (1918), S. 243, 271
    • P. Sievers, Die Accente in althochdeutschen und altsächsischen Handschriften, S. 52, 58
    • G.A.R. de Smet, in: Althochdeutsch, II, S. 925-927
    • G.A.R. de Smet, Kleine deutsche Schriften, S. 118
    • H. Tiefenbach, Sprachwissenschaft 20 (1995), S. 86
    • H. Vollmer, Verdeutschung der Evangelien, S. 38 und passim
    • C. Wesle, Die althochdeutschen Glossen des Schlettstadter Codex, S. 150-152.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/309 [Stand 21.05.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/309.xml [Stand 21.05.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 26.08.2016