BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 308

Bibliothek Karlsruhe, Badische Landesbibliothek
Signatur

Aug. CLXXVII

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 62

Digitalisat
  • 308 Karlsruhe, Badische Landesbibliothek Aug. CLXXVII (→ Codex)
Beschreibung

Codex; Pergament; 117 Blätter sowie je 1 zusätzliches ungezähltes Blatt vorne und hinten; 26,5 x 20,5 cm; Einband 1974 restauriert; mit hellem, blindgepreßtem Leder überzogene Holzdeckel; auf den Deckeln je 5 Metallbuckeln; 2 Schließen. - Einrichtung: Schriftspiegel 19,5 x 14,5 cm; einspaltig; 22 Zeilen; Überschriften in Majuskeln; f. 1r Capitalis in roter und schwarzer Farbe. - Schrift: karolingische Minuskel von mehreren Händen aus dem 2. Drittel des 9. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach im 2. Drittel des 9. Jahrhunderts wahrscheinlich in Prüm entstanden; ein Besitzvermerk auf f. 1r weist weist auf die Benediktinerabtei Reichenau; im Zuge der Säkularisation gelangte die Handschrift 1805 in den Besitz der Badischen Hof- und Landesbibliothek Karlsruhe.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • BHM., Nr. 0, 540
  • B. Bischoff, Die Abtei Lorsch im Spiegel ihrer Handschriften, S. 88
  • B. Bischoff, Katalog der festländischen Handschriften des neunten Jahrhunderts, I, S. 352, Nr. 1681
  • Handschriftenarchiv Bernhard Bischoff, S. 57
  • H. Hoffmann, DA. 55 (1999), S. 567-573
  • A. Holder, Die Reichenauer Handschriften, I, S. 413-417
  • R. Kurz, Die handschriftliche Überlieferung der Werke des heiligen Augustinus, V, 2, S. 213
  • M. Mitscherling, Die althochdeutschen Hieronymusglossen, S. 3, 89
  • K. Preisendanz, Die Reichenauer Handschriften, III, 2, S. 153
  • StSG. IV, S. 406f., Nr. 62.
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/308 [Stand 23.09.2017].

Letzte Änderung: Christina Beer, 20.03.2017