BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 303

Glossierte Inhalte
  • 303, f. 96r-105v: Bibelglossar
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossar in Textreihenfolge: Insgesamt 106 Glossen (f. 96v-105v) im fortlaufenden Glossartext des überwiegend lateinisch-lateinischen Bibelglossars; davon 4 Glossen (f. 96v-97v) zu 1. Samuel; 2 Glossen (f. 97v-98r) zu 2. Samuel; 14 Glossen (f. 98v) zu 1. Könige; 2 Glossen (f. 99r) zu 2. Könige; 2 Glossen (f. 99v-110r) zu 1. Paralipomenon; 2 Glossen (f. 100r) zu 2. Paralipomenon; 2 Glossen (f. 100r) zu Tobias; 2 Glossen (f. 100v) zu Judith; 10 Glossen (f. 100v-101r) zu Esther; 4 Glossen (f. 101v) zu Nehemias; 8 Glossen (f. 101v-102r) zu Job; 3 Glossen (f. 102r) zu Daniel; 17 Glossen (f. 102r-103r) zu Isaias; 5 Glossen (f. 103r) zu Jeremias; 2 Glossen (f. 103r) zu Ezechiel; 1 Glosse (f. 103v) zu Osee; 1 Glosse (f. 103v) zu Michäas; 1 Glosse (f. 103v) zu Amos; 1 Glosse (f. 103v) zu Jonas; 3 Glossen (f. 104r) zu Josue; 11 Glossen (f. 104v) zu Richter; 4 Glossen (f. 105r) zu 1. Makkabäer; 3 Glossen (f. 105v) zu 2. Makkabäer; zudem enthält der Codex altenglische Glossen.

    Zeit

    Glossen als Bestandteil der Glossartexte im 2. Drittel des 9. Jahrhunderts eingetragen.

    Ort

    Glossen als Bestandteil der Glossartexte wohl auf der Reichenau eingetragen.

    Sprachgeographische Einordnung

    Alem. (nach H. Garke, S. 54; H. Reutercrona, S. 7; J. Schatz, S. 3; F. Simmler, S. 22); alem.-nd. (nach H. Reutercrona, S. 125; obd. (nach G. Müller - Th. Frings, S. 209).

    Edition

    StSG. I, S. 375 (Nr. LXXV: Josue), S. 382 (Nr. LXXXV: Richter), S. 393f. (Nr. C: 1. Samuel), S. 414f. (Nr. CXVII: 2. Samuel), S. 429f. (Nr. CXXXI: 1. Könige), S. 449 (Nr. CXLVI: 2. Könige), S. 460 (Nr. CLVI: 1. Paralipomenon), S. 464 (Nr. CLXII: 2. Pralipomenon), S. 475 (Nr. CLXXXI: Tobias), S. 481 (Nr. CXCI: Judith), S. 488f. (Nr. CC: Ether), S. 473 (Nr. CLXXIV: Nehemias), S. 496f. (Nr. CCIX: Job), S. 589-591 (Nr. CCLXXVI: Isaias), S. 625 (Nr. CCXC: Jeremias) - Nachtrag bei StSG. V, S. 96, Z. 4f., S. 640 (Nr. CCXCVIII: Ezechiel), S. 656 (Nr. CCCX: Daniel), S. 666 (Nr. CCCXV: Osee), S. 671 (Nr. CCCXXIV: Amos), S. 676 (Nr. CCCXXXII: Jonas), S. 678 (Nr. CCCXXXVII: Michäas), S. 689 (Nr. CCCLV: 1. Makkabäer), S. 697 (Nr. CCCLXII: 2. Makkabäer).

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, S. 405, Nr. 59
    • StSG. V, S. 108-407
    • J. Autenrieth, in: Paläographie 1981, S. 152
    • G. Baesecke, Der Vocabularius Sti. Galli, S. 94, 96
    • G. Baur, Der Wortschatz der Landwirtschaft im Bereich der ahd. Glossen, S. 300
    • U. Bliesener, Die hochdeutschen Wörter in altsächsischen Glossaren, S. 61
    • J. Brandsch, Bezeichnungen für Bauern und Hofgesinde im Althochdeutschen, S. 26
    • R. Brans, Das Reichenauer Glossar Rf, S. 36
    • H. Garke, Prothese und Aphaerese des h, S. 54
    • P. Glogger, Das Leidener Glossar, III A, S. 14-69 und passim
    • H. Götz, in: R. Große - S. Blum - H. Götz, Beiträge zur Bedeutungserschließung im althochdeutschen Wortschatz, S. 109
    • N.O. Heinertz, Etymologische Studien zum Althochdeutschen, S. 56, 65
    • P. Helmstaedt, Die Glossen des Cod. Laud. lat. 92 der Oxforder Bodleiana, S. 49
    • N. Hörberg, Libri Sanctae Afrae, S. 67
    • A. Holder, Die Reichenauer Handschriften, I, S. 331f.
    • A. Holtzmann, Germania 1 (1856), S. 113-117
    • A. Jacob, Die Glossen des Cod. S. Pauli d/82, S. 28 und passim
    • N.R. Ker, Catalogue of Manuscripts Containing Anglo-Saxon, S. 478
    • Th. Klein, Studien zur Wechselbeziehung zwischen altsächsischem und althochdeutschem Schreibwesen, S. 189f., 197, 206
    • Th. Längin, Deutsche Handschriften der Grossh. Badischen Hof- und Landesbibliothek, S. 80, Nr. 15
    • P. Lendinara, Anglo-Saxon Glosses and Glossaries, S. 344
    • Ch. Leydecker, Über Beziehungen zwischen ahd. und ags. Glossen, S. 42-45 und passim
    • E. Maschke, Studien zu Waffennamen, S. 69
    • H.D. Meritt, Old English Glosses, S. XVI und passim
    • H. Mettke, Die althochdeutschen Aldhelmglossen, S. 75 und passim
    • H. Mettke, in: Althochdeutsch, I, S. 504
    • H. Michiels, Über englische Bestandteile altdeutscher Glossenhandschriften, S. 70-72 und passim
    • A. Mikeleitis-Winter, Der Bereich Nahrungszubereitung im althochdeutschen Wortschatz, S. 337 und passim
    • G. Müller - Th. Frings, Germania Romana, II, S. 209
    • H. Palander, Die althochdeutschen Tiernamen, I, S. 169
    • J.D. Pheifer, Old English Glosses in the Épinal - Erfurt Glossary, S. L
    • H. Reutercrona, Svarabhakti und Erleichterungsvokal, S. 7, 125
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 639
    • J. Schatz, Althochdeutsche Grammatik, S. 3
    • O.B. Schlutter, ZDW. 14 (1912-1913), S. 190
    • E. Schröder, ZVSp. 48 (1918), S. 257
    • W. Schröder, ZDA. 87 (1956-1957), S. 196 und passim
    • E. Schröter, Walahfrids deutsche Glossierung, S. 105 und passim
    • E. Seebold, Chronologisches Wörterbuch des deutschen Wortschatzes. Der Wortschatz des 8. Jahrhunderts, S. 46
    • P. Sievers, Die Accente in althochdeutschen und altsächsischen Handschriften, S. 46
    • F. Simmler, Die westgermanische Konsonantengemination, S. 22
    • W. Steppe, Sulpicius Severus im Leidener Glossar, S. 149, 151, 158
    • W. Stüben, PBB. 63 (1939), S. 452
    • H. Suolahti, Die deutschen Vogelnamen, S. 523
    • H. Tiefenbach, in: Das Handwerk in vor- und frühgeschichtlicher Zeit, II, S. 725
    • P. Vaciago, in: Les manuscrits des lexiques et glossaires, S. 134 und passim
    • C. Wesle, Die althochdeutschen Glossen des Schlettstadter Codex, S. 94
    • C. Wich-Reif, Studien zur Textglossarüberlieferung, S. 266, 276.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/303 [Stand 23.05.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/303.xml [Stand 23.05.2019].