BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 246

Glossierte Inhalte
  • 246, p. 3-170: Juvenal, Satiren (I-XVI)
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossierung: 7 Glossen (p. 4-153) zu Juvenal, Satiren; davon 6 [p. 8, 9 (2), 14, 152, 153] interlinear und 1 (p. 4) im fortlaufenden Text einer marginal stehenden Scholie stehend; die wenigen althochdeutschen Glossen verstreut innerhalb einer auf den Seiten 3-18 und 115-154 sehr dichten lateinischen interlinearen Glossierung und marginalen Kommentierung; typisches Bild einer kommentierten Klassikerhandschrift des 11. Jahrhunderts.

    Zeit

    Vielleicht 11. Jahrhundert.

    Ort

    Wohl St. Gallen.

    Sprachgeographische Einordnung

    Obd. (nach G. Müller - Th. Frings, S. 245).

    Edition

    StSG. II, S. 348 (Nr. DCCXVII).

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, S. 454, Nr. 213
    • G. Baur, Der Wortschatz der Landwirtschaft im Bereich der ahd. Glossen, S. 311
    • H. Brauer, Die Bücherei von St. Gallen, S. 86
    • D. Hüpper, FMSt. 20 (1986), S. 121
    • G. Müller - Th. Frings, Germania Romana, II, S. 245
    • P. Sievers, Die Accente in althochdeutschen und altsächsischen Handschriften, S. 47.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/246 [Stand 22.09.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/246.xml [Stand 22.09.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 03.08.2016