BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 195

Glossierte Inhalte
  • 195, p. 3-189: Augustinus, Epistolae
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossierung: 4 Glossen zu Augustinus, Epistolae; 2 (p. 13) am unteren Rand der Seite über den aus dem Text wiederholten Lemmata und 2 (p. 25, 152) interlinear zum Text stehend; Glossen wie die durchgehenden, wenn auch nicht sehr dichten lateinischen Interlinear- und Marginalglossen von der Hand Ekkeharts IV. (um 980-1060) eingetragen.

    Zeit

    11. Jahrhundert.

    Ort

    St. Gallen.

    Sprachgeographische Einordnung

    Unbestimmt.

    Edition

    StSG. II, S. 40 (Nr. DXXXVIII).

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, S. 444, Nr. 169
    • H. Brauer, Die Bücherei von St. Gallen, S. 80, 86
    • A.A. Grotans, in: Theodisca, S. 272
    • Katalog der datierten Handschriften in der Schweiz, III, Text, S. 288
    • P. Osterwalder, Das althochdeutsche Galluslied Ratperts, S. 52
    • P. Sievers, Die Accente in althochdeutschen und altsächsischen Handschriften, S. 5f., 61
    • St. Sonderegger, Althochdeutsch in St. Gallen, S. 120
    • St. Sonderegger, in: Das Kloster St. Gallen im Mittelalter, S. 213.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/195 [Stand 25.05.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/195.xml [Stand 25.05.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 08.03.2018