BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 173

Glossierte Inhalte
  • 173, p. 264-319: Bibelglossar
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossar: 178 im fortlaufenden Text des 110 Spalten umfassenden, überwiegend lateinisch-lateinischen Bibelglossars stehende althochdeutsche Glossen (p. 265-318); davon 31 Glossen (p. 265b-274b) zu Exodus; 49 Glossen (p. 274-280) zu Leviticus; 15 Glossen (p. 280-284) zu Numeri; 12 Glossen (p. 285-288) zu Deuteronomium; 16 Glossen (p. 288-289) zu Josue; 14 Glossen (p. 290-292) zu Richter; 2 Glossen (p. 292, 293) zu Ruth; 9 Glossen (p. 293-303) zu 1. Samuel; 3 Glossen (p. 307, 308, 310) zu 2. Samuel; 9 Glossen (p. 313, 315) zu 1. Könige, davon 8 mit der Feder, 1 interlinear stehende Glosse (p. 315) mit dem Griffel eingetragen; weitere Griffelglossen auf p. 315 nicht mehr lesbar; 1 Glosse (p. 316) zu Weisheit und 17 Glossen (p. 316-318) zu Ecclesiasticus; Glossar in abgesetzten Zeilen geschrieben; Glossen jeweils von der Hand, die auch die lateinischen Lemmata schrieb.

    Zeit

    Glossen als Bestandteil des Glossars in der 2. Hälfte des 9. Jahrhunderts eingetragen.

    Ort

    Glossen als Bestandteil des Glossars in St. Gallen eingetragen.

    Sprachgeographische Einordnung

    Alem. (nach H. Garke, S. 54; G. Müller - Th. Frings, S. 132; H. Reutercrona, S. 97; J. Schatz, S. 3; K. Weinhold, S. XI); alem.-frk. (nach R. Brans, S. 68f.); ostfrk.-alem. (nach E. Schröter).

    Edition

    StSG. I, S. 321-325 (Nr. XXIV: Exodus), S. 341-345 (Nr. XLI: Leviticus), S. 356f. (Nr. LIII: Numeri), S. 367f. (Nr. LXVIII: Deuteronomium), S. 375f. (Nr. LXXVI: Josue), S. 382f. (Nr. LXXXVI: Richter), S. 390 (Nr. XCIII: Ruth), S. 392f. (Nr. XCVIII: 1. Samuel), S. 414f. (Nr. CXVII: 2. Könige), S. 431 (Nr. CXXXII: 1. Könige) - (Nachtrag einer Glosse bei StSG. V, S. 91, Z. 39), S. 555 (Nr. CCLIX: Weisheit), S. 561f. (Nr. CCLXVI: Ecclesiasticus) - (Nachtrag bei StSG. V, S. 94, Z. 42); E. Schröter, Walahfrids deutsche Glossierung, S. 162-204; Nachtrag einer Glosse sowie Hinweis auf weitere ungedruckte Griffelglossen bei W. Stach, PBB. 73 (1951) S. 272.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, S. 441f., Nr. 150
    • G. Baesecke, Der Vocabularius Sti. Galli, S. 143
    • R. Bergmann, Sprachwissenschaft 28 (2003), S. 42
    • R. Brans, Das Reichenauer Glossar Rf, S. 3-89
    • H. Brauer, Die Bücherei von St. Gallen, S. 43, 86
    • H. Garke, Prothese und Aphaerese des h, S. 54
    • E. Glaser, Frühe Griffelglossierung aus Freising, S. 50, 73
    • E. Glaser, AION. Ns. 2 (1992) [1994], S. 127
    • S. Glauch, Die Martianus-Capella-Bearbeitung Notkers des Deutschen, II, S. 486
    • H. Götz, in: R. Große - S. Blum - H. Götz, Beiträge zur Bedeutungserschließung im althochdeutschen Wortschatz, S. 176
    • N.O. Heinertz, Etymologische Studien zum Althochdeutschen, S. 75, 87, 93
    • P. Helmstaedt, Die Glossen des Cod. Laud. lat. 92 der Oxforder Bodleiana, S. 47-49
    • A. Jacob, Die Glossen des Cod. S. Pauli d/82, S. 27 und passim
    • N.R. Ker, Catalogue of Manuscripts Containing Anglo-Saxon, S. 480
    • E. Langbroek, Zwischen den Zeilen, S. 173
    • K. Lippe, in: Althochdeutsch, II, S. 1167 und passim
    • E. Meineke, Abstraktbildungen im Althochdeutschen, S. 239 und passim
    • E. Meineke, Saint-Mihiel Bibliothèque Municipale Ms.25, S. 50
    • H. Michiels, Über englische Bestandteile altdeutscher Glossenhandschriften, S. 69f.
    • A. Mikeleitis-Winter, Der Bereich Nahrungszubereitung im althochdeutschen Wortschatz, S. 337 und passim
    • G. Müller - Th. Frings, Germania Romana, II, S. 132
    • H. Palander, Die althochdeutschen Tiernamen, I, S. 170
    • H. Reutercrona, Svarabhakti und Erleichterungsvokal, S. 97
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 638
    • J. Schatz, Althochdeutsche Grammatik, S. 3
    • W. Schröder, ZDA. 87 (1956-1957), S. 196 und passim
    • E. Schröter, Walahfrids deutsche Glossierung, S. 8 und passim
    • E. Sievers, ZDA. 15 NF. 3 (1872), S. 124f.
    • P. Sievers, Die Accente in althochdeutschen und altsächsischen Handschriften, S. 7, 80
    • St. Sonderegger, in: Aspekte der Nationenbildung im Mittelalter, S. 251
    • W. Stach, in: Liber Floridus, S. 13
    • St. Stricker, Basel ÖBU. B IX 31, S. 667
    • H. Suolahti, Die deutschen Vogelnamen, S. 524
    • H. Tiefenbach, HSp. 110 (1997), S. 278
    • P. Vaciago, Romanobarbarica 17 (2000), S. 55
    • L. Voetz, in: Untersuchungen zu Handel und Verkehr der vor- und frühgeschichtlichen Zeit in Mittel- und Nordeuropa, V, S. 248-250
    • K. Weinhold, Alemannische Grammatik, S. XI
    • C. Wesle, Die althochdeutschen Glossen des Schlettstadter Codex, S. 94
    • C. Wich-Reif, Studien zur Textglossarüberlieferung, S. 266, 275.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/173 [Stand 20.05.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/173.xml [Stand 20.05.2019].