BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 172

Glossierte Inhalte
  • 172, f. 18v-19r: Gregor der Große, Moralia in Job (Exzerpt)
  • 172, f. 19v-102r: Gregor der Große, Dialoge
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossierung: Insgesamt 3 Glossen; 1 Interlinearglosse (f. 19r) zu Gregor der Große, Moralia in Job; 2 interlinear eingetragene Schwarzstiftglossen (f. 59r, 63r) zu Gregor der Große, Dialoge; auf f. 56v eine nicht vollständig identifizierte Farbstifteintragung desselben Instruments; zudem einige lateinische Schwarzstift- und Griffelglossen.

    Zeit

    Federglosse: wohl 9. oder 10. Jahrhundert; A. Nievergelt vermutet Eintragung der Farbstiftglossen "in zeitlicher Nähe zur Handschrift (1. Hälfte 9. Jahrhundert)“ (Nachträge, 2012, S. 384).

    Ort

    -

    Sprachgeographische Einordnung

    Federglosse: unbestimmt; Schwarzstiftglossen: alem. (?) (A. Nievergelt, Nachträge, 2012, S. 384).

    Edition

    Farbstiftglossen ediert bei A. Nievergelt, Nachträge zu den althochdeutschen Glossen, Sprachwissenschaft 37 (2012) S. 383f; Federglosse bei H. Mayer, Althochdeutsche Glossen: Nachträge, S. 31.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • E. Glaser, Frühe Griffelglossierung aus Freising, S. 94
    • H. Mayer, Althochdeutsche Glossen: Nachträge, S. 31
    • W. Stach, in: Liber Floridus, S. 13
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/172 [Stand 21.05.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/172.xml [Stand 21.05.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 16.03.2016