BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 87

Glossierte Inhalte
  • 87, f. 1r: griechisch-lateinisches Glossar
  • 87, f. 1v-63v: Juvenal, Satiren; Scholien zu Juvenal (am unteren Rand von f. 50v: volkssprachiges Wort ohne Textbezug)
  • Zahl und Art der Glossen

    Insgesamt 9 Glossen (f. 1r-50v):
    - Sachglossar: 2 Interlinearglossen (f. 1r) zu dem griechisch-lateinischen Glossar.
    - Textglossierung: 5 Glossen (f. 46r-48v) zu Juvenal, Satiren; davon 2 (f. 48v) interlinear und 3 (f. 46r, 47r, 48r) marginal stehend; 1 Marginalglosse (f. 50r) zu einer Scholie zu Juvenal.
    - Einzelwort: 1 Glosse mit Lemma ohne Textbezug (f. 50v) auf dem unteren Rand.

    Glossen in Punktegeheimschrift eingetragen.

    Zeit

    Ende des 9. Jahrhunderts.

    Ort

    -

    Sprachgeographische Einordnung

    Anfrk. (nach Th. Klein, S. 47-50).

    Edition

    H. Mayer, Althochdeutsche Glossen: Nachträge, S. 20.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • B. Bischoff, Katalog der festländischen Handschriften des neunten Jahrhunderts, S. 182, Nr. 826
    • D. Ganz, in: Mittelalterliche volkssprachige Glossen, S. 106
    • Th. Klein, in: Quod vulgo dicitur, S. 47-50
    • H. Mayer, Althochdeutsche Glossen: Nachträge, S. 20
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 636
    • J. Riecke, in: Speculum Saxonum, S. 209 und passim
    • W. Stach, in: Liber Floridus, S. 13
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/87 [Stand 24.07.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/87.xml [Stand 24.07.2019].

    Letzte Änderung: Rolf Bergmann, 01.08.2018