BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 59c

Glossierte Inhalte
  • 59c, f. 193v-195r: Versus de volucribus, bestiis, arboribus
  • Zahl und Art der Glossen

    Sachglossar in Merkversanordnung: Zahlreiche Glossen zu den in abgesetzten Versen eingetragenen Versus de volucribus, bestiis et arboribus (f. 193v-195r); in SchG. wird an 471 Stellen auf Neufunde (f. 193v-195r) hingewiesen; alle 471 Neufunde interlinear eingetragen; 3 der Neufunde (f. 194r, 194v, 195r) Syntagmen aus 2 Wörtern; 1 Neufund (f. 194r) gibt SchG. als mittelniederdeutsch an; weite Abstände zwischen den Zeilen für eine vorgesehene interlineare Glossierung; althochdeutsche Glossen in etwas kleinerer Schrift als die lateinischen Hexameter.

    Zeit

    15. Jahrhundert, und zwar ab 1422.

    Ort

    -

    Sprachgeographische Einordnung

    Nd. (nach V. Rose, S. 913); mnd. (nach SchG).

    Edition

    Einige Glossen ediert bei V. Rose, Verzeichniss der lateinischen Handschriften der Königlichen Bibliothek zu Berlin, II, S. 915; Edition aller weiteren in SchG. gemeldeten Neufunde steht noch aus.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • V. Rose, Verzeichniss der lateinischen Handschriften der Königlichen Bibliothek zu Berlin, II, S. 915
    • J.B. Schneyer, Scriptorium 32 (1978), S. 245
    • St. Stricker, in: Mittelalterliche volkssprachige Glossen, S. 552 und passim
    • W. Wegstein, in: Studia Linguistica et Philologica, S. 291
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/59c [Stand 17.10.2017].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 10.08.2016