BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 1075

Bibliothek Seligenstadt, Prälatur (Landschaftsmuseum)
Signatur

Fragm.

Identifizierung als Glossenhandschrift

Nachtrag zum Katalog: Neufund von R. Jayatilaka (2012).

Beschreibung

Fragment; Doppelblatt, oben beschnitten; mehrere Zeilen verloren; ca. 20,0 x 38,0 cm. - Einrichtung (rekonstruiert): Schriftspiegel 20,4 x 16,4 cm; einspaltig; 25 Zeilen; Blindlinierung. - Schrift: karolingische Minuskel.

Geschichte

Codex, aus dem das Fragment stammt, der Schrift nach ca. Mitte des 9. Jahrhunderts möglicherweise in der Benediktinerabtei Seligenstadt entstanden; 1959 als Umschlag von einem Rechnungslistenband des 17. Jahrhunderts abgelöst.

Inhalte
Abbildungen

Abbildungen des Doppelblattes (f. 1r-2v) in M. I. Allen, Ein Seligenstädter Boethius-Fragment, 2014, S. 345-348.

Literatur zur Handschrift
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/1075 [Stand 17.12.2018].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/1075.xml [Stand 17.12.2018].

Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 17.08.2017