BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 256t

Bibliothek St. Gallen, Stiftsbibliothek
Signatur

220

Identifizierung als Glossenhandschrift

Nachtrag zum Katalog: Neufund von A. Nievergelt (2007).

Digitalisat
  • 256t St. Gallen, Stiftsbibliothek 220 (→ Codex)
Beschreibung

Codex; Pergament; p. 351-358 aus Papier; wenige Löcher und verschmutzte Seiten; 360 Seiten; 14,2-14,3 x 19,8 cm; Seitenzählung von 1 bis 358 jeweils in der äußeren oberen Ecke der Seite; zwischen p. 213-214 zwei Seiten übersprungen; einige aus dem 5. Jahrhundert stammende Seiten wurden im 20. Jahrhundert entfernt; hellgrau gepresster Ledereinband aus dem 15. Jahrhundert; eine nach vorne greifende Lederschließe mit geflochtenem Lederriemen. – Einrichtung: Schriftspiegel 11,5-11,8 x 15,6-16,0 cm; einspaltig; 19 Zeilen; Titel in Majuskeln; rostbraune Tinte. – Schrift: von zahlreichen Händen.

Geschichte

Codex der Schrift nach im 10. Jahrhundert entstanden, fraglich ob in St. Gallen (nach A. Nievergelt).

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/256t [Stand 22.04.2019].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/256t.xml [Stand 22.04.2019].

Letzte Änderung: Christina Beer, 08.01.2019