BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 1063

Bibliothek Budapest, Országos Széchényi Könyvtár
Signatur

CLMAE 7

Identifizierung als Glossenhandschrift

nicht bei StSG. - Hinweis von R. Schützeichel (2003)

Beschreibung

Codex; 202 Blätter sowie je 1 zusätzliches Blatt vorne und hinten; 39,0 x 31,0 cm.

Geschichte

Codex um das Jahr 1000 im Benediktinerkloster Werden an der Ruhr entstanden. Im 15. Jahrhundert war er im Besitz Goswins von Kempgyn; später gehörte er zur Bibliothek des lutherischen Konventes in Sopron (Ödenburg), von wo aus der Codex 1814 nach Budapest an die Nationalbibliothek gelangte.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/1063 [Stand 28.09.2022].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/1063.xml [Stand 28.09.2022].

Letzte Änderung: Stefanie Stricker, 12.09.2022