BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 1053

Bibliothek Verona, Biblioteca Capitulare
Signatur

cod. LXIX [bei StSG. irrig: Hs. 18]

Ehemalige Signaturen

früher 66

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. IV, S. 252, Anm. 2 - 1. Nachtragsliste (1982) (Nr. 886b)

Beschreibung

Codex; Pergament; 65 Blätter sowie 3 zusätzliche ungezählte Blätter vorne und 2 hinten; 33,0 x 22,0 cm; Zählung von 1 bis 65 von moderner Hand jeweils in der rechten oberen Ecke der Rectoseite; zudem Seitenzählung von 1 bis 127 (= f. 64r) von älterer Hand jeweils in der oberen äußeren Ecke der Seite; moderner Einband; mit Leder überzogene Holzdeckel. - Einrichtung: Schriftspiegel 24,5 x 16,5 cm; einspaltig; 29 Zeilen; erläuterte Bibelstellen unterstrichen; kleine Zeichnungen von Köpfen; f. 1r Überschrift in Capitalis in roter Farbe. - Schrift: karolingische Minuskel von einer Hand aus der Mitte des 9. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach in der Mitte des 9. Jahrhunderts entstanden.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • C. Albarello, Aevum 71 (1997), S. 230-237
  • J.A. Mingarellus, Anecdotorum fasciculus, S. 68-74
  • A. Spagnolo, Manoscritti della Biblioteca Capitolare di Verona, S. 129f.
  • StSG. IV, S. 252.
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/1053 [Stand 11.12.2018].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/1053.xml [Stand 11.12.2018].