BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 1022a

Bibliothek Zwettl, Stiftsbibliothek
Signatur

95

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

nicht bei StSG. - 3. Nachtragsliste (1991)

Digitalisat
  • 1022a Zwettl, Stiftsbibliothek 95 (→ Codex)
Beschreibung

Codex aus 2 Teilen; Teil 1: f. 1-138; Teil 2: f. 139-268; Pergament; 268 Blätter; die Blätter des 1. Viertels der Handschrift sind einmal naß geworden und infolgedessen dunkel gefärbt und gewellt; die ersten 10 Blätter sind nur noch zum Teil erhalten; 30,5 x 22,5 cm; mit braunem Leder überzogene dicke Holzdeckel; Einbanddeckel mit blindgepreßten Ornamenten verziert; 5 verzierte Metallbeschläge mit Buckeln; 2 Schließen. - Einrichtung: Schriftspiegel 25,2 x 16,5 cm; einspaltig (f. 139r-140r zweispaltig); 31-38 Zeilen; auf f. 32v, 51v, 72v, 100r, 120r, 194r besonders üppig ausgeschmückte Initialen in den Farben Blau, Rot und Grün, auf f. 194r nur in roter Farbe; als Ornamente treten Ranken, Blattwerk und Quadrate auf; Überschriften in roter Farbe; ab f. 140r zahlreiche einfache Initialen. - Schrift: späte Minuskel aus dem letzten Drittel des 12. (Teil 2) und der 1. Hälfte des 13. Jahrhunderts (Teil 1) von mehreren Händen.

Geschichte

Codex der Schrift nach im letzten Drittel des 12. (Teil 2) und in der 1. Hälfte des 13. Jahrhunderts (Teil 1) entstanden.

Inhalte
  • f. 1r-32v: Haimo von Auxerre, Kommentar zur Bibel, Genesis
  • f. 32v-72v: Walahfrid Strabo, Kommentar zur Bibel (auf der Grundlage des Kommentars des Hrabanus Maurus), Exodus
  • f. 72v-100r: Walahfrid Strabo, Kommentar zur Bibel (auf der Grundlage des Kommentars des Hrabanus Maurus), Leviticus
  • f. 100r-120r: Walahfrid Strabo, Kommentar zur Bibel (auf der Grundlage des Kommentars des Hrabanus Maurus), Numeri
  • f. 120r-138v: Haimo von Auxerre, Kommentar zur Bibel, Deuteronomium
  • f. 139r-163r: Hieronymus, De viris illustribus
  • f. 163r-214v: Hieronymus, Adversus Jovinianum (I-II)
  • f. 214v-222r: Hieronymus, Apologeticum ad Pammachium
  • f. 222v- 229v: Hieronymus, Adversus Helvidium
  • f. 229v-230r: Hieronymus, Ad Damasum de Symbolo
  • f. 230r-256r: Hieronymus, Contra Rufinum
  • f. 256r-257r: Rufinus von Aquileia, Apologia ad Anastasium papam
  • f. 257v-261r: Epiphanios von Konstantinopel, Brief an Johannes I. von Konstantinopel
  • f. 261r: Hieronymus, Ad Tranquillinum
  • f. 261r-262v: Hieronymus, Ad Lucinum boeticum
  • f. 262v-266r: Augustinus, Ad Hieronymum de eo quod scriptum est
  • f. 266v: Hieronymus, Ad Castraianum
  • f. 266v-267r: Hieronymus, Ad Marcellam de hebraicis nominibus
  • f. 267v-268v: Descriptio imperii Romani.
Links
Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • C. Albarello, Aevum 71 (1997), S. 236
  • BHM., Nr. 0, 251f., 255 (add.), 256 (add.), 260, 315
  • St. Rössler, in: Die Handschriften-Verzeichnisse der Cistercienser-Stifte, I, S. 336f., Nr. 95
  • F. Stegmüller, Repertorium biblicum medii aevi, V, Nr. 7200, 8316, 8318, 8320
  • D. Weber, Die handschriftliche Überlieferung der Werke des heiligen Augustinus, VI, 2, S. 461
  • Ch. Ziegler, Zisterzienserstift Zwettl. Katalog der Handschriften des Mittelalters, I, S. 183-186.
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/1022a [Stand 11.12.2018].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/1022a.xml [Stand 11.12.2018].

Letzte Änderung: Christina Beer, 05.07.2016