BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

Ausschlusshandschrift

BStK.-Nr.

962

Bibliothek Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek
Signatur

Cod. Guelf. 69 Gudianus latinus 2°

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 742; ausgeschlossen am 27.04.2016.

Digitalisat
  • 962 Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek Cod. Guelf. 69 Gudianus latinus 2° (→ Codex)
Ausschluss der Handschrift

Die auf StSG. V, S. 33 (Nr. DCCCXVIIb), basierende Aufnahme des Cod. Guelf. 69 Gudianus latinus 2° in die Reihe der Glossenhandschriften geht nach C. Moulin wohl auf einen Verständnisfehler der Vitruv-Edition nach V. Rose (1899, S. IV.) zurück; eine missverständlich formulierte Passage in der Einleitung der Edition wurde wohl von der Sekundärliteratur so interpretiert, dass sie sich auf den Wolfenbütteler Codex beziehe, der dementsprechend als BStK.-Nr. 962 Eingang in den Glossenkatalog gefunden hat; nach erneuter Recherche durch C. Moulin (brieflich gemeldet am 19.04.2016) konnte geklärt werden, dass hier eine Verwechslung mit dem berühmten Vitruv-Codex Schlettstadt (Séléstat) BHS MS. 17 (=BStK.-Nr. 850b) vorliegt; die gemeldete Glosse ('carpinus' – 'haginbuocha') befindet sich nicht wie bislang angenommen in BStK.-Nr. 962 auf f. 26r, Z. 10 (hier nur das lateinische Lemma), sondern in BStK.-Nr. 850b auf f. 96r, Z. 4; da Cod. Guelf. 69 Gudianus latinus 2° nach C. Moulin auch sonst keine althochdeutschen Glossen enthält, wird die Handschrift hiermit ausgeschlossen.

Literatur zur Handschrift

Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 02.05.2017