BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 897

Bibliothek Wien, Österreichische Nationalbibliothek
Signatur

Cod. 203

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 580

Digitalisat
  • 897 Wien, Österreichische Nationalbibliothek Cod. 203 (→ Fragmente)
Beschreibung

Halbverkohlte Reste eines Codex; Pergament; Quart; 11. Jahrhundert. - Weitere Beschreibung nicht möglich; die folgenden Angaben nach der Literatur.

Geschichte

Codex der Schrift nach im 11. Jahrhundert vielleicht in Lorsch entstanden; der Codex wurde 1880 bei einem Brand in Theodor Mommsens Haus fast völlig vernichtet.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • B. Bischoff, Die Abtei Lorsch im Spiegel ihrer Handschriften, S. 132f.
  • H. Hoffmann, Buchkunst und Königtum, Textband, S. 220f.
  • E. Mrázek - Schwab, in: Geschichte der Österreichischen Nationalbibliothek, I, S. 463
  • Tabulae Codicum Manu Scriptorum praeter Graecos et Orientales in Bibliotheca Palatina Vindobonensi asservatorum, I-II, S. 28
  • StSG. IV, S. 630, Nr. 580.
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/897 [Stand 13.12.2018].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/897.xml [Stand 13.12.2018].

Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 14.03.2017