BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 794

Bibliothek Rom (Vatikanstadt), Biblioteca Apostolica Vaticana
Signatur

Pal. lat. 78

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

nicht bei StSG. - BV. (1973)

Digitalisat
  • 794 Rom (Vatikanstadt), Biblioteca Apostolica Vaticana Pal. lat. 78 (→ Codex)
Beschreibung

Codex; Pergament; 137 Blätter; 22,4 x 14,2 cm; Zählung von 1 bis 137 von jüngerer Hand jeweils in der rechten oberen Ecke der Rectoseite; Einband zwischen 1869 und 1878 angefertigt; mit weißem Pergament überzogene, mit 2 goldenen Wappen versehene Pappdeckel. - Einrichtung: Schriftspiegel variierend; 15,0/18,5 x 5,0/11,5 cm; einspaltig; f. 72r zweispaltig; 20 Zeilen; f. 72r 40 Zeilen; f. 2r reich verzierte, über 10 Zeilen reichende Initiale P; f. 72v reich mit Flechtwerk verzierte Initiale U. - Schrift: karolingische Minuskel von mehreren Händen der 2. Hälfte des 12. Jahrhunderts; reiche marginale lateinische Glossierung und Kommentierung.

Geschichte

Codex der Schrift nach ca. 1170-1175 in Frankenthal entstanden; Besitzvermerke des 15. Jahrhunderts auf f. 1r, 72r und f. 137v weisen auf das Augustiner-Chorherrenstift Frankenthal in der Rheinpfalz; später gelangte die Handschrift in die Heidelberger Bibliotheca Palatina und wurde 1623 als deren Bestandteil in die Biblioteca Apostolica Vaticana überführt.

Inhalte
  • f. 1r: Besitzvermerk
  • f. 1r-v: Prolog zur Bibel, Sprüche
  • f. 2r-71v: Bibel, Sprüche
  • f. 72r: Besitzvermerk
  • f. 72r: Prolog zur Bibel, Ecclesiastes
  • f. 72v-99v: Ecclesiastes
  • f. 100r-136v: Jakobusbrief, Petrus- und Johannesbriefe
  • f. 137r: Neumen
  • f. 137r-v: Hieronymus, Prolog zur Bibel, Katholische Briefe
  • f. 137v: Federproben
  • f. 137v: Besitzvermerk
Links
Abbildungen

Abbildung von f. 137v in BStK., Bd. VI, 2005, S. 2895

Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • E.M. Bannister, Monumenti Vaticani di paleografia musicale Latina, S. 2f., Nr. 2
  • A. Cohen-Mushlin, in: Medieval Book Production, S. 87, 101
  • A. Cohen-Mushlin, A Medieval Scriptorium, I, S. 161-164
  • J.E. Gugumus, FEJ. 2 (1972), S. 11f.
  • Handschriftenarchiv Bernhard Bischoff, S. 201
  • MBK., Ergänzungsband I, 3, S. 551
  • B. Munk Olsen, L'étude des auteurs classiques latins, III, 1, S. 293
  • A. Schlechter, in: Miscellanea Bibliothecae Apostolicae Vaticanae, V, S. 234
  • I. Schunke, Die Einbände der Palatina in der Vatikanischen Bibliothek, II, 2, S. 816
  • H. Stevenson - I.B. de Rossi, Codices Palatini Latini Bibliothecae Vaticanae, I, S. 13
  • The Theory of Music, II, S. 106f.
  • H. Thoma, PBB. 85 (Halle 1963), S. 236.
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/794 [Stand 11.12.2018].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/794.xml [Stand 11.12.2018].

Letzte Änderung: Brigitte Goebel, 01.02.2016