BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 794

Glossierte Inhalte
  • 794, f. 137v: Federproben
  • Zahl und Art der Glossen

    Glosse als Federprobe: 1 althochdeutsche Glosse (f. 137v) über einem isoliert auf dem Rand stehenden lateinischen Wort ohne Textbezug; Glosse wahrscheinlich nicht von der Texthand stammend.

    Zeit

    Vermutlich 2. Hälfte des 12. Jahrhunderts.

    Ort

    Augustiner-Chorherrenstift Frankenthal.

    Sprachgeographische Einordnung

    Unbestimmbar.

    Edition

    H. Thoma, PBB. 85 (Halle 1963) S. 236.

    Literatur zu den Glossen
    • H. Thoma, PBB. 85 (Halle 1963), S. 236.
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/794 [Stand 18.09.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/794.xml [Stand 18.09.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 28.07.2016