BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 739

Bibliothek Oxford, Bodleian Library
Signatur

Laud misc. 436

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 504

Beschreibung

Codex; Pergament; 183 Blätter; 31,5 x 23,0 cm. - Einrichtung: Schriftspiegel 22,0 x 15,0 cm; einspaltig; 22 Zeilen; rote Textschrift als Auszeichnungsschrift; einfache Initialen, die zum Teil mit roten oder gelben Punkten verziert sind; Satzinitialen mit roten, gelben oder grünen Tupfen. - Schrift: Hände einer gleichartig geschulten deutsch-angelsächsischen Gruppe aus dem Anfang des 9. Jahrhunderts, möglicherweise einer Würzburger Gruppe; Korrektur auf f. 65r in karolingischer Minuskel.

Geschichte

Codex der Schrift nach Anfang des 9. Jahrhunderts vielleicht in Würzburg entstanden; er befand sich in der Würzburger Dombibliothek; 1631 gelangte er in den Besitz des Erzbischofs William Laud (1573-1645) und 1637 in die Bodleian Library in Oxford.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • BHM., Nr. 0, S. 234
  • B. Bischoff, in: B. Bischoff - J. Hofmann, Libri Sancti Kyliani, S. 13f., 24f., 56
  • B. Bischoff, Katalog der festländischen Handschriften des neunten Jahrhunderts, II, S. 380f., Nr. 3862
  • H.O. Coxe, Laudian Manuscripts, Sp. 315-317, S. XXIV, XXXXI
  • H. Hoffmann, DA. 55 (1999), S. 587
  • J. Hofmann, in: B. Bischoff - J. Hofmann, Libri Sancti Kyliani, S. 77f., 113, 156
  • J. Hofmann, PBB. 85 (Halle 1963), S. 33-95
  • N.R. Ker, Medieval Manuscripts in British Libraries, II, S. 940
  • F. Kerff, Der Quadripartitus, S. 27
  • L. Kéry, Canonical Collections of the Early Middle Ages, S. 34
  • P. Lehmann, Fuldaer Studien, S. 19
  • E.A. Lowe, Palaeographical Papers, I, S. 243
  • MBK., Ergänzungsband I, 3, S. 445
  • H. Mordek, Bibliotheca capitularium, S. 645
  • H. Mordek, Kirchenrecht und Reform im Frankenreich, S. 254, 367, 431, 434, 448
  • C. Moulin-Fankhänel, in: Mittelalterliche volkssprachige Glossen, S. 366
  • O. Pächt - J.J.G. Alexander, Illuminated Manuscripts in the Bodleian Library Oxford, III, S. 2, Nr. 13
  • R. Priebsch, Deutsche Handschriften in England, I, S. 146, Nr. 145
  • F. Römer, Die handschriftliche Überlieferung der Werke des heiligen Augustinus, II, 2, S. 278
  • H. Thurn, WD. 54 (1992), S. 63
  • A. Weiner, Die Initialornamentik der deutsch-insularen Schulen, S. 163f., Nr. 38
  • K. Zechiel-Eckes, Die Concordia canonum des Cresconius, I, ; II, S. 87f., 93, 166f., 190, 217; S. 332-334 und passim
  • StSG. IV, S. 593, Nr. 504.
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/739 [Stand 23.09.2017].