BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 673

Bibliothek München, Bayerische Staatsbibliothek
Signatur

Clm 19479

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 453

Digitalisat
  • 673 München, Bayerische Staatsbibliothek Clm 19479 (→ Codex)
Beschreibung

Codex; Pergament; teilweise stark beschädigt; 74 Blätter; 17,5 x 14,5 cm; Seitenzählung von 1 bis 147 von älterer Hand jeweils auf dem äußeren oberen Rand der Seite; die erste, ursprünglich leere Seite nicht gezählt; Holzdeckel, über den Rücken mit hellem Leder überzogen; ehemals 1 Schließe; vorgängige Signaturen X 20.1. und Teg. 1479 auf Papierschildern auf dem vorderen Einbanddeckel und dem Buchrücken. - Einrichtung: Schriftspiegel 13,8 x 10,5 cm; einspaltig; 26 Zeilen; Überschriften in Rustica; p. 95 auf dem unteren Rand Federzeichnung eines Tieres. - Schrift: karolingische Minuskel von zwei Händen aus der Zeit um 1000.

Geschichte

Codex der Schrift nach um das Jahr 1000 im süddeutschen Raum entstanden; eine von einer Tegernseer Hand des 2. oder 3. Viertels des 11. Jahrhunderts vorgenommene Emendation auf p. 132 marginal rechts weist darauf hin, dass der Codex früh in die Benediktinerabtei Tegernsee gelangt ist; im Zuge der Säkularisation gelangte die Handschrift 1803 in die heutige Bayerische Staatsbibliothek in München.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • H. Bischoff, Althochdeutsche Glossen zu den historischen Werken des Sallust und Lucan, S. 11, 52, 62, 82f.
  • Catalogus Codicum Latinorum Bibliothecae Regiae Monacensis, II, 3, S. 249, Nr. 1985
  • Ch.E. Eder, StMOSB. 83 (1972), S. 15, 85, Nr. 40, S. 142f., Nr. 178
  • D. Hüpper-Dröge, Schild und Speer, S. 419f.
  • Katalog der lateinischen Fragmente der Bayerischen Staatsbibliothek München, I. Clm 29202-29311, S. 325
  • B. Munk Olsen, L'étude des auteurs classiques latins, II, ; III, 1, ; III, 2, S. 334; S. 253; S. 118
  • G. Zacher, Das Kloster Tegernsee, S. 87
  • StSG. IV, S. 574, Nr. 453.
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/673 [Stand 26.09.2017].

Letzte Änderung: Laura Potratzki, 15.03.2017