BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 443 (II)

Bibliothek München, Bayerische Staatsbibliothek
Signatur

Cgm 5248,2 [2. Doppelblatt]

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 299

Beschreibung

Fragment; Pergament; 26,2 x 19,5 cm; Zählung nicht vorhanden; Fragment heute in blauem Pappumschlag aufbewahrt. - Einrichtung: Schriftspiegel 24,0 x 16,0 cm; einspaltig; 33 Zeilen; f. 2v Anfangsbuchstaben der Lemmata und der Interpretamente rot betupft. - Schrift: karolingische Minuskel von einer Hand des 9. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex, aus dem das Fragment stammt, der Schrift nach im 9. Jahrhundert entstanden; in der Bayerischen Staatsbibliothek in München wurde das Fragment mit zwei einer anderen Handschrift entstammenden Fragmenten unter derselben Signatur vereinigt.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • Das christliche Gebetbuch im Mittelalter, S. 75
  • StSG. IV, S. 505, Nr. 299.
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/443 (II) [Stand 23.09.2017].