BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 710cd

Handschrift(en)
  • München, Bayerische Staatsbibliothek Clm 19472
Glossierte Inhalte
  • 710cd, f. 62-145: Sallust, Bellum Catilinarium et Iugurthinum
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossierung: 4 althochdeutsche Glossen (f. 65r, 88v, 105v, 117r) zu Sallust, Bellum Catilinarium et Iugurthinum; davon sind die drei ersten interlinear und die letzte marginal eingetragen; 2 der Glossen (f. 105v, 117r) geheimschriftlich in einer bfk-cgl-Mischform (dazu ausführlich Ch. Hössel - A. Nievergelt, S. 45). Die beiden Schriften Sallust sind von mehreren Händen geschrieben und tragen neben den volkssprachigen Glossen von zahlreichen verschiedenen Händen lateinische Randscholien und interlineare und marginale Glossen in ganz unterschiedlicher Dichte und Verteilung.

    Zeit

    -

    Ort

    Tergernsee (nach A. Nievergelt).

    Sprachgeographische Einordnung

    Bair. (nach A. Nievergelt).

    Edition

    Ch. Hössel - A. Nievergelt, S. 42-44.

    Literatur zu den Glossen
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/710cd [Stand 25.05.2024].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/710cd.xml [Stand 25.05.2024].

    Letzte Änderung: Stefanie Stricker, 30.04.2024