BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 710bv

Glossierte Inhalte
  • 710bv, f. 94v: isolierte Glossierung ohne erkennbaren Textbezug
  • Zahl und Art der Glossen

    Isolierte Glossierung/Textglossar(?): 1 althochdeutsche Glosse (f. 94v) in einer kleinen Gruppe aus sonst lateinischen Glossen, die federprobenähnlich (wohl in St. Emmeram) teilweise neben, teilweise unterhalb der letzten Zeile des Auszugs aus Isidor eingetragen wurden; A. Nievergelt spricht von einem kleinen Glossar ohne Bezug zu den Texten der Handschrift; der Beginn der Eintragung „stammt aus Augustinus, In epistolam Ioannis ad Parthos tract. 3,10“, die restlichen Einträge lassen sich zum Teil auch auf Augustinus beziehen, nicht aber auf den genannten Text (vgl. A. Nievergelt, Nachträge, 2019, S. 349).

    Zeit

    Glossengruppe von späterer Hand wohl im 10./11. Jahrhundert eingetragen (A. Nievergelt, Nachträge, 2019, S. 348).

    Ort

    Benediktinerabtei St. Emmeram in Regensburg (A. Nievergelt, Nachträge, 2019, S. 348).

    Sprachgeographische Einordnung

    Spätaltbair. (A. Nievergelt, Nachträge, 2019, S. 348)

    Edition

    Andreas Nievergelt, 2019, S. 348f.

    Literatur zu den Glossen
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/710bv [Stand 28.11.2020].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/710bv.xml [Stand 28.11.2020].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 31.10.2019