BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 1021

Glossierte Inhalte
  • 1021, f. 291va-296va: Glossar (mit Exzerpten aus Isidor von Sevilla, Etymologiae); Eucherius von Lyon, Instructionum libri II; Servius, Scholien zu Vergil, Eklogen; Worterklärungen (vorwiegend aus Scholien einzelner Schriftsteller geschöpft); griechisch-lateinisches Glossar
  • Zahl und Art der Glossen

    11 Glossen (f. 292ra-293vb):
    - Textglossierung: 2 Interlinearglossen (f. 292ra) zu Servius, Scholien zu Vergil, Eklogen.
    - Sachglossar: 9 Glossen in den Worterklärungen; 4 [f. 292rb, 292va, 293ra (2)] interlinear und im 5 [f. 292vb (2), 293vb (3)] im Kontext stehend; alle Glossen von der Hand, die auch den Text schrieb.

    Zeit

    Glossen mit dem Text im letzten Viertel des 12. Jahrhunderts eingetragen.

    Ort

    -

    Sprachgeographische Einordnung

    Obd. (nach J. Fasbender, S. 189; G. Müller - Th. Frings, S. 105).

    Edition

    StSG. IV, S. 237 (Nr. MCCXXIVa: Servius, Scholien zu Vergil, Eklogen), S. 352 (Nr. DCCCLXXVIIIb: Sachglossar).

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, S. 678, Nr. 661
    • J. Fasbender, Die Schlettstadter Vergilglossen, S. 189
    • H. Lohmeyer, Vergil im deutschen Geistesleben, S. 71
    • G. Müller - Th. Frings, Germania Romana, II, S. 105.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/1021 [Stand 17.10.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/1021.xml [Stand 17.10.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 01.08.2016