BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 174

Glossierte Inhalte
  • 174, p. 265: Bibelglossen
  • Zahl und Art der Glossen

    Glossierung mit inhaltlichem Bezug zum Text: 8 Glossen (p. 265) zur Bibel; davon 7 zu Weisheit und 1 zu Ecclesiasticus; Glossen lose über die letzte Seite verstreut, neben einigen lateinisch-lateinischen Glossen, Zeichnungen und Federproben; durch die Lemmaherkunft in Beziehung zu dem Handschrifteninhalt.

    Neufunde: Der Codex enthält nach A. Nievergelt, Nachträge (2017) zudem 2 althochdeusche Griffelglossen zur Bibel, Proverbia.

    Zeit

    Wohl 9. Jahrhundert.

    Ort

    St. Gallen.

    Sprachgeographische Einordnung

    Oberdeutsch.

    Edition

    StSG. I, S. 588 (Nr. CCLXXV); Edition der Neufunde in Vorbereitung durch A. Nievergelt.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, S. 442, Nr. 151
    • B. Bischoff, HJB. 57 (1937), S. 695f.
    • H. Brauer, Die Bücherei von St. Gallen, S. 86
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 638
    • C. Wich-Reif, Studien zur Textglossarüberlieferung, S. 264.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/174 [Stand 21.03.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/174.xml [Stand 21.03.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 17.01.2019