BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 710bs

Bibliothek München, Bayerische Staatsbibliothek
Signatur

Clm 3719

Ehemalige Signaturen

19

Identifizierung als Glossenhandschrift

Nachtrag zum Katalog: Neufund von A. Nievergelt (2018).

Digitalisat
  • 710bs München, Bayerische Staatsbibliothek Clm 3719 (→ Codex)
Beschreibung

Codex; Pergament; 70 Blätter sowie ein Vorsatzblatt (Codex hinten unvollständig; Blätter ab f. 64 stark beschädigt); 23,0 x 17,0 cm; Zählung jeweils in der rechten oberen Ecke der Rectoseite; vormalige und aktuelle Signaturen sowie Inhaltsvermerk auf Schildern auf dem Buchrücken. – Einrichtung: 25 Zeilen; Kapitelüberschriften in Unziale. – Schrift: karolingische Minuskel einer einzelnen Hand.

Geschichte

Codex der Schrift nach in der 1. Hälfte des 10. Jahrhunderts möglicherweise in Südostdeutschland (vgl. Katalog der lateinischen Handschriften, 2011, S. 103) oder Süddeutschland (vgl. A. Nievergelt, Nachträge, 2019, S. 343) entstanden; im Zuge der Säkularisation gelangte die Handschrift aus der Dombibliothek Augsburg 1803 in die heutige Bayerische Staatsbibliothek in München.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/710bs [Stand 22.11.2019].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/710bs.xml [Stand 22.11.2019].

Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 31.10.2019