BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 151b

Bibliothek Florenz, Biblioteca Medicea Laurenziana
Signatur

Plut. 68.24

Beschreibungsgrundlage

Mikrofilm

Identifizierung als Glossenhandschrift

nicht bei StSG. - 3. Nachtragsliste (1991)

Digitalisat
  • 151b Florenz, Biblioteca Medicea Laurenziana Plut. 68.24 (→ Codex)
Beschreibung

Codex; Pergament; 121 Blätter sowie je 1 zusätzliches Blatt vorne und hinten; 24,3 x 12,2 cm. - Einrichtung: einspaltig; 29 Zeilen; Überschriften in Majuskeln; mehrere einfache oder leicht verzierte Initialen; Versanfänge in Majuskeln. - Schrift: karolingische Minuskel von einer Hand des 11. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach im 11. Jahrhundert entstanden; ein Vermerk auf der letzten Seite weist darauf, dass die Handschrift in Besitz des Florentiners Franciscus Saxettus war.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • M. Baldzuhn, in: Mittelalterliche volkssprachige Glossen, S. 490, 509
  • A. Guaglianone, Aviani Fabulae, S. XIVf. und passim
  • Handschriftenarchiv Bernhard Bischoff, S. 145
  • P.K. Marshall, in: Texts and Transmission, S. 192f.
  • A.P. McKinlay, Arator. The Codices, S. 52f., 70, Nr. 84
  • B. Munk Olsen, I classici nel canone scolastico altomedievale, S. 64, 72
  • B. Munk Olsen, L'étude des auteurs classiques latins, I, ; II, S. 369, 415f.; S. 195
  • P.S. Piacentini, in: Studi su Persio, III, 1, S. 31, Nr. 137
  • M.D. Reeve, in: Texts and Transmission, S. 30
  • E.M. Sanford, TPAPhA. 55 (1924), S. 197, 217.
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/151b [Stand 23.09.2017].

Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 21.03.2017